ING-DiBa: Wie löse ich eigentlich einen Scheck ein, wenn meine Bank keine Filiale hat?

Wie löst man eigentlich einen Scheck bei einer Bank ein, die gar keine Filiale vor Ort hat? Gute Frage. Bei der ING-DiBa wird dieses Problem gut gelöst: Man schickt den Scheck einfach per Post ein und bekommt die Gutschrift dann aufs Konto. Ein Erfahrungsbericht.

Um bei der ING-DiBa einen Verrechnungsscheck einzulösen, muss man auf der Vorderseite des Schecks oben rechts die Kontonummer seines Girokontos eintragen und das ganze dann “formlos” an die ING-DiBa Zentrale in Frankfurt schicken.

Ähnlich funktioniert es übrigens auch mit Auslandsschecks – auch die kann man direkt zur Verrechnung an die ING-DiBa Zentrale schicken. Einziger Unterschied: Hier muss man den Scheck zusätzlich auf der Rückseite unterschreiben.

Der mit der Girokonto-Nummer versehene Scheck muss an diese Postadresse der ING-DiBa geschickt werden:

ING-DiBa AG
60628 Frankfurt

Ich habe am 27.02.2008 die Probe aufs Exempel gemacht und einen Scheck zur Verrechnung an die DiBa geschickt. Ich war gespannt, wie lange die Einlösung dauern würde. Erstaunt war ich, dass bereits am 29.02.2008 der Scheck korrekt auf meinem Konto verbucht war.

Das ging ja einfach. Noch einfacher geht es nur, wenn meine Bank eine Filiale hat – dann spare ich mir das Porto und ein Gang in die Filiale genügt. Aber aus meiner Sicht hat das kostenlose Girokonto der ING-DiBa so viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Bankkonten, dass ich den Gang zum Briefkasten für die Scheckeinreichung gerne in Kauf nehme …

Weitere Informationen gibt es auch bei den Fragen und Antworten rund ums Girokonto auf der Internetseite der ING-DiBa.

2 Kommentare to “ING-DiBa: Wie löse ich eigentlich einen Scheck ein, wenn meine Bank keine Filiale hat?”

  1. Ray

    22.01.2013

    Heute: Mindestgebühr bei Einlösung eines Auslandsschecks 5 Euro + näher unbestimmte “Fremdspesen”.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. R. B.

    31.03.2008

    Ich habe erst neulich aufgrund der Artikel hier ein Konto bei der ING-Diba eröffnet. Da ich ein Extra Konto bereits besaß ging das per PIN fast per Mausklick. Am nächsten Tag die Bestätigung und zwei Tage später die beiden Karten. Daraufhin habe ich Geld aufs Konto überwiesen so habe ich aktuell 25 EUR Startguthaben bekommen. Das ging alles so schnell, dass ich es noch gar nicht glauben kann.

    Gut finde ich: Ich kann an nahezu jedem Automaten kostenlos abheben (auch an der der Sparkassen).
    Und ich bekomme ab 20 EUR, die ich mit VISA zahle pauschal 50 Cent gutgeschrieben. Das machen bei mir im Monat mind. 4-5 EUR, somit jährlich 48-60 EUR. Zudem ist alles andere kostenlos. Wer braucht da noch Guthabenzinsen. Für die habe ich mein altes Extrakonto, wo die Überweisung darauf keine Sekunde dauert und auch wieder zurück ist es sofort verfügbar (weil Bankintern). Was will man noch mehr?

    Schecks habe ich noch nicht probiert, aber die Hotline mußte ich schon nutzen, weil Dibakey verschlampt. Sehr geduldig und nett und vor allem nur 6 Cent pro Anruf. So muß eine Direktbank funktionieren!

    Auf diesen Kommentar antworten

Kommentar schreiben