Tarife: Congstar Internet-Stick


congstar_internetstickPassend zur Einführung des neuen Kostenschutz-Tarifs beim Fonic Surfstick, habe ich meinen Fonic Surfstick verloren. Mist. Und passend zu meinem Vorhaben, mir einen neuen Surfstick zuzulegen, hat der T-Com Ableger kürzlich über seine Marke „Congstar“ einen eigenen Tagesflatrate-Surfstick herausgebracht, die im Tagesflatrate Tarifvergleich sogar etwas günstiger ist als die Tagesflatrate des Fonic Surf Sticks. Ein Blick in die Tarifdetails des „Congstar Prepaid Internet-Stick“ brachte aber schnell Ernüchterung … Mein Congstar Prepaid Internet-Stick Testbericht mit Vorteilen, Nachteilen und Tarifdetails.

Fast wie abgesprochen: Kaum hatte Fonic.de den Tagesflatrate-Tarif seines Surf-Sticks um die sinnvolle Funktion des Kostenschutzes erweitert, kündigte Congstar einen eigenen Tagesflatrate Tarif an. Ab sofort kann man mit Congstar auch flexibel ins mobile Internet – die Tagesflatrate kostet günstige 2,49 Euro pro Kalendertag, der Surfstick ist mit knapp 40 Euro sehr günstig und 4 gratis Surf-Tage gibt es auch noch oben drauf. Klingt erst mal gut, vor allem weil Congstar das schnelle Netz von T-Mobile nutzt, das ich zumindest für das bessere gegenüber dem von Fonic genutzten O2 Netz halte.

Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Auch wenn alles auf den ersten Blick gut klingt, habe ich mich doch gegen den Congstar Prepaid Internet-Stick entschieden.

Im Kleingedruckten fand ich nämlich ein paar Nachteile des Congstar Internet-Stick, die mir gar nicht gefallen haben:

  • Kein HSDPA: Der Congstar Internet-Stick unterstützt nur UMTS-Geschwindigkeit, nicht den „Datenturbo“ HSDPA, der Geschwindigkeiten von bis zu 3,6 Mbit/s erlaubt (in entsprechend ausgebauten Regionen). Schade – technisch wäre es möglich, der Fonic.de Surfstick kann es ja auch. Inzwischen kann man mit dem Congstar Internetstick auch das UMTS/HSDPA-Netz von T-Mobile nutzen. Endlich! Gedrosselt wird wie auch bei Fonic.de nach 500 MB Übertragungsvolumen pro Tag.
  • SIM-Lock: Gleich der für mich größte Nachteil vorweg – der Congstar Prepaid Internet-Stick ist mit einem SIM-Lock ausgestattet. Das bedeutet: Er kann nur mit der SIM-Karte von Congstar betrieben werden, andere SIM-Karten werden gesperrt. Das ist ärgerlich – ich würde gerne auch andere mobile Datentarife mit dem Surfstick betreiben können (wie es ja beim Fonic Surfstick auch geht), vor allem auch im Ausland. Klappt aber nicht.
  • Sehr teure Auslandstarife: Wer im Ausland mit dem Congstar Internet-Stick ins Internet möchte, muss richtig viel Geld zahlen, das grenzt für mich schon an Abzocke. In Zone 1 (z.B. Spanien, Frankreich, Österreich, Großbritannien) zahle ich bei lahmer GPRS Geschwindigkeit satte 0,99 Euro pro 50 KB, in den anderen Zonen geht es bis 1,69 Euro pro 50 KB nach oben. Zusätzlich kommt noch ein mir völlig unverständlicher einmaliger „Tagesnutzungspreis“ von 0,49 Euro dazu. Das ist wirklich ein schlechter Scherz: Mir war bisher schon Fonic.de mit Auslandspreisen ab 0,70 Euro pro 100 (!) KB zu teuer – aber Congstar langt hier wirklich unverschämt zu. Und wegen des SIM-Lock kann im Ausland nicht mal ein günstigerer Anbieter wie Simyo gewählt werden.

Diese drei Nachteile wiegen für mich so schwer, dass ich mir jetzt doch wieder den Fonic Surfstick holen werde – und hoffe, dass er mir dieses Mal nicht verloren geht.

Meine Meinung zum Congstar Prepaid Internet-Stick:
Der Congstar Internet-Stick wirkt auf den ersten Blick wirklich günstig – und kann für alle, die ausschließlich in Deutschland hin und wieder schnell ins mobile Internet möchten, eine gute Wahl sein. Alle anderen sollten sich meiner Meinung nach anderen Anbietern umsehen. Einen Vergleich der aktuellen Tagesflatrate-Tarife finden Sie auf www.Tagesflatrates.de (aktueller TOP-Anbieter auch hier: Fonic.de).

Bestellen kann man den Congstar Prepaid Internet-Stick mit Online-Vorteil unter www.congstar.de.


Tarifdetails zum Congstar Prepaid Internet-Stick

  • Tagesnutzungspreis: 2,49 Euro pro Kalendertag
  • Tarifart: Prepaid (keine Vertragsbindung, keine Grundgebühr)
  • Aufladung: Guthabenkarte von Congstar
  • Netz: T-Mobile UMTS
  • Surfstick-Preis: 39,99 Euro inkl. 4 Gratis-Surftage (Surfstick mit SIM-Lock!)
  • Volumen: unbegrenzt (nach 500 MB Nutzung pro Tag erfolgt eine Drosselung auf GPRS Geschwindigkeit)
  • Systemvoraussetzungen:
    Windows
    Windows 2000 (ServicePack 4) / XP (ServicePack 2/3)/ Vista (ServicePack 1, welches durch ein Update installiert werden muss)/ Win 7 Konfiguration (empfohlen): CPU 500 mHz Pentium oder besser, Festplatte 30 MB oder mehr, RAM 128 MB oder mehr.

    Mac OSX
    Ab Version 10.4/10.5/10.6 Konfiguration (empfohlen): CPU Power PC oder Intel, Festplatte 500 MB oder mehr, RAM 128 MB oder mehr.

Günstig bestellen kann man den Congstar Internet Stick unter www.congstar.de.


Tarifvergleich: Die günstigsten Tagesflatrates für mobiles Internet

Es muss nicht unbedingt Congstar sein: Auf Tagesflatrrates.de finden Sie einen aktuellen Tagesflatrates Tarifvergleich.

Dazu passend:

Schreibe einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

2 Kommentare zu “Tarife: Congstar Internet-Stick

  • D. Schuster (Dontox.de) · Bearbeiten

    @nogood

    Laut den FAQ von Congstar, ist der Congstar Internetstick nur mit einer Congstar Prepaid SIM-Karte verwendbar, siehe hier. Offiziell verfügt der Surfstick also doch über einen SIM-Lock – wenn es mit deinen Tipps trotzdem funktioniert, umso besser. Danke für die Info.

    Antworten
  • Der Stick hat kein Sim-Lock. Du kannst entweder mit MWConn oder auch der mitgelieferten Software andere Netze verwenden. Bei letzterem musst Du nur die Daten des anderen Anbieters in die NetworkCfg1.xml eintragen. Getestet mit Pro7-Vodafone und Simyo-eplus.

    Antworten