Girokonto: ING-DiBa Girokonto – Geldabheben mit Kreditkarte und EC-Karte


Kostenlos Geld abheben an jedem Geldautomatem – mit einer herkömmlichen EC-Karte ist das nicht mehr als ein Wunschtraum: Wenn ich nicht an den Automaten meines Kreditinstituts oder dessen Partnerbanken Geld abhebe, zahle ich saftige Gebühren für jede Auszahlung. Doch es gibt eine Lösung: Die VISA-Karte, die bei einem ING-DiBa Girokonto dabei ist und die lästige Geldautomatensuche erspart. Doch klappt es wirklich überall mit dem kostenlosen Geldabheben? Zumindest bei 90% der Geldautomaten, so die Selbstaussage der Bank. Ein Erfahrungsbericht.

Langsam aber sicher hatte ich es satt: Die ständige Suche nach Geldautomaten aus dem Sparkassen-Netz, an denen ich ohne Gebühren Geld von meinem 1822Direkt-Girokonto abheben kann. Besonders wenn es schnell gehen musste, konnte ich meistens darauf vertrauen, dass der nächste verfügbare Geldautomat garantiert NICHT von der Sparkasse aufgestellt wurde, sondern von Dresdner, Hypo oder Co.. Natürlich hätten dir mir auch gerne Geld ausgezahlt – aber nicht ohne saftige Gebühren von mindestens 5 Euro. Gerade wenn man wie ich oft Kleinbeträge abhebt eine nervige Kostenfalle.

Doch damit ist jetzt Schluss – mein neues Girokonto bei der ING-DiBa machts möglich. Hier erhalte ich nämlich eine VISA-Karte, mit der ich an jedem Geldautomat in Deutschland kostenlos Geld abheben kann. Pech für all die Banken, die mir sicherlich auch weiterhin gerne die Abheb-Gebühr abgeknüpft hätten …

Gehts wirklich an allen Geldautomaten??
Inzwische nutze ich ausschließlich die VISA-Karte der ING-DiBa. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob das Abheben wirklich an allen Bankautomaten reibungslos funktioniert. So hatte ich vor einiger Zeit z.B. Erfahrungsberichte von Kunden der DKB-Bank gelesen (und dazu auch einen Blogeintrag publiziert), bei der man ebenfalls eine VISA-Karte zur kostenlosen Bargeldabhebung erhält. Viele Kunden waren gar nicht zufrieden: Sie beklagten, dass Geldautomaten bestimmter Banken die Annahme der VISA-Karte grundsätzlich nicht annähmen.

Bisher erweisen sich meine Befürchtungen aber als unbegründet: Ich habe wirklich schon viele Banken ausprobiert (u.a. Postbank, Hypo, VR-Bank, Sparkasse, …) – nie gab es Probleme bei der Auszahlung. Die Auszahlung funktioniert genauso wie mit einer EC-Karte – nur, dass man am Anfang noch auswählen muss, welche Sprache man nutzen möchte. Auch wenn ich persönlich noch keine Probleme hatte, mehren sich inzwischen aber auch negative Erfahrungsberichte, die ich hier in einem Artikel gesammelt habe.

Neuerdings kann man übrigens auch mit der Girokarte, die man zum die man zum Girokonto der ING-DiBa erhält, bis zu 200 Euro Bargeld bei verschiedenen Supermärkten und Baumärkten abheben, wenn der Einkaufswert mindestens 20 Euro beträgt. Einfach an der Kasse den Wunschbetrag nennen und Pin eingeben. Teilnehmende DiBa-Parter für das gebührenfreie Geldabheben sind REWE, PENNY Markt, toom Baumarkt und Netto. In den USA ist ein ähnlicher Service schon lange üblich. Jetzt auch bei uns. Ich finde es ziemlich praktisch, so kann man sich gleich einen Weg sparen.

Mein Fazit: Die VISA-Karte der ING-DiBa, die beim kostenlosen Girokonto der Bank ohne Extra-Jahresgebühr inklusive ist (!), erspart mir viel Zeit und Nerven bei der Suche nach dem passenden Geldautomat und viele Gebühren fürs Abheben an „Fremdbanken“. Bisher gabs bei mir zumindest Probleme mit der Karte.

Zur Info (ich hatte damit teilweise auch schon Probleme …): Wie bei einer EC-Karte gibts auch bei der VISA-Karte ein Auszahlungslimit. Man kann sich hier „nur“ 1000 Euro am Tag auszahlen lassen. Wer höhere Beträge von seinem ING-DiBa Girokonto abheben möchte, kann sich seit kurzem bis zu 25.000 Euro in der nächsten ReiseBank-Filiale auszahlen lassen. Man muss seinen Auszahlungswunsch aber vorher telefonisch bei der ING-DiBa anmelden. Diesen Service finde ich sehr praktisch – mir ist keine andere klassische Direktbank ohne Filialnetz bekannt, bei der das kostenlos möglich wäre …

Dazu passend:

Schreibe einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

13 Kommentare zu “Girokonto: ING-DiBa Girokonto – Geldabheben mit Kreditkarte und EC-Karte

  • Es stimmt, die DiBa Visa-Karte nimmt nicht jeder Automat.
    Zum Beispiel Sparkasse Aschersleben, Raiffeisen Schleiz.
    Das nervt.

    Antworten
  • Das die VISA-Karte von manchen Automaten nicht akzeptiert wird hat nichts mit der ING Diba zu tun. Sondern mit der jeweiligen Sparkasse oder Volksbank. Da die Annahme von Kreditkarten am Automaten, den Automaten Betreiber einiges an Geld kostet wird dies von den Banken so gehandhabt dass bspw. Von 10 Kreissparkassen Automaten nur 1 kreditkarte freigeschaltet ist. Dies kann man natürlich bei der jeweiligen Bank erfragen!

    Antworten
  • @ Löwen
    Dem kann ich nur zustimmen. In bestimmten Regionen Deutschlands bin ich mit der ING-DiBa VISA-Karte aufgeschmissen. Ich habe dann auch die EC-Karte der DiBa genutzt und prompt 5 Euro für`s Abheben bezahlt.

    Antworten
  • D. Schuster (Dontox.de) · Bearbeiten

    @ Löwen

    Stimmt, man sollte die ING-DiBa VISA-Karte nicht zu viel loben. Wenn du Glück hast, bekommst du die 5 Euro Auszahlungsgebühr vielleicht von der ING-DiBa erstattet.

    Antworten
  • Meine DiBa Visakarte wird bei der Sparkasse nicht akzeptiert! Weil ich Bargeld brauchte, musste ich meine Girokarte benutzen und das hat wieder 5 Euro Gebühr gekostet! Lobt die Visa- Karte der DiBa bitte nicht so, es ist genauso teuer wie bei jeder anderen Karte! ODER bekomme ich meine 5 Euro von der Diba wieder??

    Antworten
  • hallo habe letzte Woche versucht mit meiner Ingdiba Visakarte in Moritzburg bei Dresden Geld abzuheben kein Geld bekommen auch meine karte kam nicht wieder raus Kommentar Bankmitarbeiter kann nix machen Automat wird irgendwann extern geleert.
    nach Rücksprache mit meiner Bank alles in Ordnung also kein Fehler meinerseits!!
    hatte für den nächsten Tag eine online Fahrkarte gekauft konnte mich im zug nicht mit meiner Kreditkarte ausweisen da Karte nicht da so musste ich mir nochmal Fahrkarte kaufen 70euro weg für nix was kann ich tun um mein Geld wieder zukriegen Gruß Jörg

    Antworten
  • @ Dominik

    Ja, das mag gern sein. Ich rede auch nicht zwangsläufig von Umgang mit Finanzen – Was ich meine, ist, dass die alleinige Verwendung von Kreditkarten als Zahlungsmittel dazu führt, dass man sich überall „registriert“, wo man eine Zahlung vornimmt.

    Während Bargeld eine letzte persönliche Eigenständigkeit darstellt (ich gebe der Verkäuferin Münzen, sie gibt mir Ware), ist in die Zahlung über die Karte immer eine Art Kontroll – System eingebunden (es gibt eine Ware, ich schiebe meine Karte ein, werde vom System mit meiner Person registriert, erhalte die Ware), d.h. ich kann baldig nirgens in Europa mehr auch nur einen Finger krumm machen, ohne dabei registriert zu werden, was der nächste Schritt zum Polizeistaat und zur Kontrolle der persönlichen Freizügigkeit ist, und dabei funktioniert dieses Kartensystem der Banken besser als jede Kameraüberwachung, denn ohne Kaufen & Verkaufen ist ein Leben in dieser Gesellschaft nicht möglich – und das ist genau dasjenige, was die Herrscher unserer Staaten, die Banken, wollen.

    – Man hat uns in der Hand, niemand kann mehr ohne die Bank leben, egal, was passiert. Das ist nur eben dasjenige, was ich anmerken wollte, was mich am Kartensystem stört.

    Also ich bleib lieber beim Bargeld. Mag es auch unpraktischer sein, ich lass mich nicht in das System einspannen. Und ihr solltet das auch nicht tun— Danke.

    Antworten
  • @Kevin
    Ich persönlich habe kein Problem mit einer Zukunft ohne Bargeld. Vielleicht fällt es mit Kreditkarten und Co. schwerer mit Geld umzugehen – aber mir persönlich ist nicht aufgefallen, dass ich seit ich meine DiBa-Kreditkarte habe, mehr Geld ausgebe. Das Teil ist einfach praktisch und erspart mir viele Gebühren, die ich vorher mit der EC-Karte hatte. Abhängig bin ich von der Kreditkarte jedenfalls nicht. Im Prinzip funktioniert sie ja ähnlich wie die EC-Karte: Bei der Karte von DiBa wird auch täglich abgerechnet – das Risiko ist also sehr überschaubar.

    Antworten
  • Es ist doch nunmehr offensichtlich, wie die Finanzdynastien uns in diejenige Richtung treiben, dass bald jedermann nur noch mit Kreditkarte zahlt, EC-Karten ungenützt bleiben und das Bargeld bald ganz abgeschafft werden kann.

    Man lenkt uns ganz unterschwellig, in dem Sonderangebote wie dieser hier aufgereiht werden; Angebote, denen der Durchschnittsbürger Max Mustermeister brav folgt, denn er hat just die Zahlen mit Eurozeichen versehen vor Augen, nur an seiner eigenen Ausgaben-Dezimierung interessiert seiend.

    SOBALD die „Machtjunkies der Finanzdynastie“ es geschafft haben, dass wir alle von der Kreditkarte abhängig sind, haben sie die komplette Macht über uns, ohne dass der Kleinbürger auf der Straße auch nur einen Hauch davon mitbekommt —

    Und wir sind so dümmlich, sie die Kontrolle übernehmen zu lassen, indem nicht einer von uns gegenlenkt, sondern jeder, mit Blick auf die eigene Brieftasche, nur den Sonderangeboten folgt wie ein Kaninchen der Karotte —-

    Antworten
  • Ich glaube, dieser Beitrag wird nicht veröffentlicht, weil er keine Werbung ist. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, dass ich gestern (12.08.2008) im Radio gehört habe, dass es bei einigen Banken kein Bargeld mehr mit der DIBA-Visa gibt, weil man sich nicht über die Kosten einig ist, die dabei wohl entstehen sollen!

    Antworten
  • In der Praxis sieht das mit der VISA Karte der Diba inzwischen leider anders aus. Die Sparkasse und die Volksbank in meiner Umgebung akzeptieren die Karte nicht mehr. Und die Diba bedauert leider nur. Schade.

    Antworten
  • Was sagen die denn zu Selbstständigen? Die werden wohl mit Sicherheit abwinken?!

    Antworten