Girokonto Vergleich 2017: Hier gibt es das gebührenfreie Bankkonto noch


Jetzt auch bei der Postbank: Wie tagesschau.de berichtet schafft Deutschlands größte Privatkundenbank das kostenlose Girokonto für die meisten seiner über 5 Mio. Bankkonto-Kunden ab. In Zukunft gibt es das Girokonto nur noch für junge Leute bis 22 Jahren sowie bei einem monatlichen Geldeingang von mindestens 3.000 Euro gebührenfrei. Alle anderen berappen mindestens 1,90 Euro pro Monat für die Kontoführung. Wer die neuen Preise nicht hinnehmen möchte, sollte jetzt über einen Kontowechsel nachdenken. Denn: Es geht auch weiter wirklich gebührenfrei! Die besten kostenlosen Girokonten hier bei uns im Vergleich.

Nicht nur die meisten Sparkassen haben zuletzt ihre Gebühren fürs Girokonto teilweise massiv erhöht, auch andere Banken haben auf die Niedrigzinspolitik der EZB mit neuen Gebühren reagiert. Aber noch gibt es Alternativen: Bedingungslos kostenlose Bankkonten, unabhängig vom monatlichen Geldeingang, trotzdem aber mit guten Konditionen beim Dispo sowie den verfügbaren Bankkarten. Die Favoriten sind lange am Markt präsent und bieten seriöse Dienstleistungen an.

Die besten Angebote:

Platz 1: ING-DiBa

Die beliebte Direktbank hat ein besonders attraktives kostenloses Bankkonto im Angebot, das sich bestens als Alternative zum Postbank Girokonto eignet: Das online zu führende Bankkonto ist bedingungslos gebührenfrei und wartet trotzdem mit sehr gutem Service auf. Mit der gebührenfreien VISA-Karte kann europaweit ohne Gebühr Geld abgehoben werden. Zusätzlich gibt es für den Zahlungsverkehr eine EC-Karte für das Bezahlen im Supermarkt und die ebenfalls gebührenfreie Bargeldversorgung an zahlreichen ING-DiBa Geldautomaten. Buchungen im Girokonto sind grundsätzlich gebührenfrei, den monatlichen Kontoauszug gibt es online in die Postbox. Besonders günstig im ING-DiBa Girokonto ist auch der Dispozins. Für den Kontowechsel steht ein Tool zur Verfügung, das die Formalitäten besonders einfach gestaltet.

Meine Meinung zum ING-DiBa Girokonto:
Als selbst langjähriger Kunde bei der ING-DiBa kann ich das Girokonto nur empfehlen. Die Konditionen sind sehr gut – vor allem ist das Konto tatsächlich bedingungslos gebührenfrei. Besonders positiv ist auch die kostenlose VISA-Karte, mit der zumindest an 90% der Geldautomaten gebührenfrei Geld abgehoben werden kann. Der Kundenservice ist über Telefon jederzeit gut erreichbar. Gut gefällt auch das übersichtliche und moderne Online-Banking. Wer das ING-DiBa Girokonto als Gehaltskonto nutzt, profitiert zusätzlich derzeit von einem Bonus in Höhe von 50 Euro für die Kontoeröffnung.

Platz 2: Norisbank

Die Norisbank – Tochterunternehmen der Deutschen Bank – bietet ebenfalls ein bedingungslos gebührenfreies Girokonto an. Ein Vorteil: Mit der EC-Karte der Norisbank kann an allen Bankautomaten der CashGroup gebührenfrei Geld abgehoben werden; Geldeinzahlungen sind an allen Automaten der Deutschen Bank gebührenfrei möglich. Ein Nachteil ist allerdings, dass mit der Mastercard (ohne Jahresbeitrag) nur im Ausland gebührenfrei Geld abgehoben werden kann.

Meine Meinung zum Norisbank Girokonto:
Ein Vorteil des Norisbank Girokontos ist sicher die gebührenfreie Bargeldversorgung an allen Geldautomaten der CashGroup mit der EC-Karte sowie die Nutzung der Automaten der Deutschen Bank zur Geldeinzahlung. Abstrichte gibt es für die Mastercard, mit der leider nur im Ausland gebührenfrei Geld abgehoben werden kann. Ein Plus auch bei diesem Konto ist, dass es bedingungslos – d.h. unabhängig vom Geldeingang oder weiteren Bedingungen – gebührenfrei ist.

Platz 3: DKB – Deutsche Kreditbank

Platz zwei für die DKB, die seit Jahren ebenfalls ein kostenloses Bankkonto ohne wenn und aber anbietet. Die Kontoführung ist in jedem Fall kostenlos. Inklusive ist auch eine VISA-Karte, mit der europaweit (und bei monatl. Geldeingang von mind. 700 Euro weltweit) gebührenfrei an den meisten Geldautomaten Geld abgehoben werden kann. Ein Vorteil des kostenlosen Girokontos ist auch der Zins, der auf Guthaben auf der Kreditkarte gewährt wird (derzeit 0,2% p.a.). Wer zur DKB wechseln möchte, kann den Online-Kontowechselservice nutzen, der die Formalitäten erheblich vereinfacht und Vertragspartner kostenfrei informiert.

Meine Meinung zum DKB Girokonto:
Ein gutes Angebot der DKB – vor allem auch für alle Zinsjäger, die vom hohen Zins auf das Guthaben auf der Kreditkarte profitieren. Der Kundenservice ist nach meiner Erfahrung nicht ganz so gut wie bei der ING-DiBa, trotzdem ist das DKB Bankkonto sehr zu empfehlen. Vor allem ist es tatsächlich bedingungslos kostenlos, unabhängig vom Geldeingang. Auch der Dispo-Zins für Kontoüberziehungen ist günstig. In unserem Test haben wir die DKB noch einmal genau unter die Lupe genommen.

Platz 4: Comdirect

Auch die Tochtergesellschaft der Commerzbank bietet ein kostenloses Girokonto an – es ist bedingungslos gebührenfrei. Ein Vorteil des Kontos ist, dass zum Geldabheben und Geldeinzahlen auch die Commerzbank-Filialen zur Verfügung stehen. Mit der EC-Karte des Kontos kann an allen Geldautomaten der CashGroup und im europäischen Ausland mit Euro als Landeswährung an allen Automaten gebührenfrei Geld abgehoben werden, mit der VISA-Karte außerhalb des Euro-Raums an allen Geldautomaten mit VISA-Zeichen. Abstriche gibt es vor allem für den recht hohen Dispo-Zins und den nicht vollständig ausgereiften Kontowechsel-Service.

Auch wenn ein Kontowechsel immer lästig bleibt: Es gibt genug Alternativen für alle, die weiterhin ein wirklich kostenloses Girokonto unabhängig vom Geldeingang nutzen möchten! Besonders die ING-DiBa und die DKB machen den Kontowechsel besonders einfach durch einen sehr guten Kontowechsel-Service.

Grundsätzlich solltest Du beim Kontowechsel immer auf folgende Punkte unserer Checkliste achten:

  • Ist die Kontoführung unabhängig vom Geldeingang kostenlos?
  • Welche Konditionen haben Kreditkarte und EC-Karte? Wo ist die Bargeldabhebung gebührenfrei?
  • Welche Serviceleistungen bietet die Bank online und offline? Sind Einzahlungen und Abhebungen auch in Filialen möglich?
  • Welchen Service bietet die Bank für den Kontowechsel?
  • Welche Konditionen gelten bei Überziehung des Kontos (Dispo)?
  • Gibt es eine Verzinsung für Guthaben?

Um den Anbieter zu finden, der am besten zu Deinen Bedürfnissen passt, lohnt sich außerdem ein Tarifvergleich mit einem Vergleichsrechner. Unser Vergleich zeigt Dir jeweils die tagesaktuellen Konditionen der Anbieter an:

Dazu passend:

Schreibe einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

2 Kommentare zu “Girokonto Vergleich 2017: Hier gibt es das gebührenfreie Bankkonto noch

  • Von der DKB ist meiner Meinung nach definitiv abzuraten! Beim Online-Banking werden Begriffe wie PIN und Passwort nicht einheitlich verwendet, so dass teilweise ohne eigene Schuld Konten gesperrt werden. Das Entsperren geht dann auch nur via Schriftverkehr, also per Briefpost. Die Hotline ist extrem unhilfreich bei Meldungen wie „aus technischen Gründen ist keine Anmeldung am Onlinebanking möglich“. Mein Konto war öfter gesperrt als verwendbar.
    Außerdem gibt es kein SMS-TAN-Verfahren, die Banking-App läuft nicht auf gerooteten (=sicheren!) Smartphones und die Handhabung der Konten an sich ist einfach relativ unpraktisch.
    Ich habe daher nach einem halben Jahr von der DKB zur Postbank und dann nach der dortigen Einführung von Kontoführungsgebühren zur ING DiBa gewechselt.
    Bei beiden Banken funktionieren die angesprochenen Punkte problemlos.
    Einzige seltsame Sache bei der ING DiBa: Die EC-Karte wird ohne PIN ausgegeben. Dadurch kann man sie in den meisten Läden nicht verwenden, wenn die Eingabe eines PIN verlangt wird. Man muss also erst online eine EC-PIN beantragen, aber auch das geht sehr schnell und einfach. Oder man bezahlt einfach immer mit der Kreditkarte 🙂

    Antworten
  • hallo Dominik!!! Vielen Dank für deine detailreiche Aufstellung. Besonders die Konditionen der DKB waren sehr interssant zu lesen weil ich mir hier einen Service sichern wollte. Auch weil die ZInsen über 1 % stehen sollten aber du nennst hier 0,6% genannt als Guthaben zinsen. Da werd ich mich nochmals genauer informieren müssen 🙂 Nochmals vielen Dank. Werd öfters vorbeigucken!

    Antworten