Kostenloses DKB Konto kündigen oder behalten? – Die neuen Konditionen zum 01.12.2016 im Test


Fast alle Banken haben inzwischen das bedingungslos kostenlose Girokonto abgeschafft. Nicht so die Direktbank DKB. Hier gibt es weiterhin das gratis Girokonto für 0 Euro Kontoführungsgebühr inklusive VISA Kreditkarte. Jetzt hat die Deutsche Kreditbank allerdings ebenfalls ihre Konditionen angepasst. Ich habe mir für Sie angeschaut, was gleich bleibt und was sich ändert – und ob DKB-Cash weiterhin eines der attraktivsten Angebote auf dem Markt bieten kann.

UpdateUPDATE Update
01.03.2017
DKB senkt zum 09.03.2017 „aufgrund der aktuellen Marktgegebenheiten“ die Guthabenverzinsung auf alle DKB-Kreditkarten von 0,40% p.a. auf 0,20% p.a. bzw. ab 100.000,01 Euro von 0,15% p.a. auf 0,00% p.a. Der gleiche Zinssatz gilt auch für das DKB-Tagesgeld.

Als digitaler Nomade habe ich schon vor einigen Jahren ein Konto bei der Deutschen Kreditbank AG eröffnet. Was nutzen mir schließlich im Ausland die Vorteile einer Filialbank? Aber auch für Kunden im Land war die DKB von Anfang an interessant. Bedingungslos kostenloses Konto, gratis Kreditkarte, gute Zinsen und niedrigen Dispo gibt es nämlich bei kaum noch einer Bank. Als langjähriger Kunde habe ich deshalb genau überprüft, ob mit den neuen Geschäftsbedingungen die DKB weiterhin meine Hausbank bleiben soll.

Inhaltsverzeichnis des Berichts über die neuen DKB-Konditionen:
I. Informationen zur DKB AG
II. Das Girokonto DKB-Cash im Überblick
III. Zinsen und Konditionen des DKB-Cash Girokontos
IV. Aktivkunden und Passivkunden bei DKB
V. Vorteile der neuen Konditionen
VI. Im Ausland mit DKB-Cash
VII. Sicherheit und Support
VIII. Extras bei DKB-Cash
IX. Bewertung und Alternativen

I. Informationen zur DKB AG
dkb_logo

Die Deutsche Kreditbank, eine Tochtergesellschaft der Bayerischen Landesbank, betreut laut letztem Geschäftsbericht die Konten von über 3,2 Millionen Privatkunden und gehört nach Wikipedia zu den 20 größten Banken Deutschlands. Gemessen an der Kundenzahl ist die DKB nach der ING-Diba die Nummer 2 unter den deutschen Direktbanken. Klassische Filialen unterhält die Bank nur in einigen wenigen Städten. Neben dem Girokonto bietet die DKB außerdem private Immobilienfinanzierungen, Brokerage für Depot/Wertpapiere, Ratenkredite und Sparprodukte an. Jahr für Jahr belegt die Kreditbank immer wieder erste Plätze in den Tests von Focus Money, n-tv oder dem Finanzmagazin €uro.

II. Das Girokonto DKB-Cash im Überblick

Nachdem eine Filialbank nach der anderen ihre Leistungen immer weiter eingeschränkt hat, ist der große Vorteil des Girokontos DKB-Cash weiterhin die bedingungslos kostenlose Kontoführung und die kostenfreie Nutzung von Girokarte und VISA Kreditkarte. Daher wurde das Girokonto von Dontox.de auch in der Vergangenheit empfohlen. Natürlich ist auch die Kontoeröffnung kostenfrei, die Identifizierung erfolgt dabei über einen Videochat. Alle Unterlagen und Karten treffen dann innerhalb kurzer Zeit per Post ein. Außerdem bietet die DKB einen praktischen (und kostenfreien) Kontowechselservice: Lastschriften, Geldeingänge und Daueraufträge werden automatisch erkannt und auf das neue DKB-Cash-Konto übertragen. Die Zahlungspartner werden dann automatisch über den Wechsel benachrichtigt.

So bewirbt die DKB ihr neues Cash-Girokonto

III. Zinsen und Konditionen des DKB-Cash Girokontos

Der Zinssatz beim DKB-Cash Girokonto ist variabel und richtet sich nach der Geldpolitik der EZB. Eine Zinsgarantie gibt es also nicht. Aktuell gibt es keine Zinsen auf das Guthaben des Girokontos, dafür aber 0,2% p.a. Guthabenzins bis 100.000 Euro auf der DKB-VISA-Card – darüber gibt es nur noch 0,00% p.a. Zinsen, sprich gar keine (wer bunkert aber auch mehr als 100.000 Euro auf seiner Kreditkarte?). Die Zinsen werden monatlich gutgeschrieben. Der Dispozins liegt momentan bei 6,9% p.a. zu vierteljährlicher Abrechnung. Achtung! Mit den neuen Geschäftsbedingungen steigt der Dispozins für Passivkunden auf 7,5% p.a.! Damit kommen wir zur wichtigsten Änderung unter den neuen Konditionen, nämlich die Einführung eines „Zwei-Klassen-Systems“, wie es die Welt in einem kritischen Bericht nannte.

IV. Info: Aktivkunden und Passivkunden bei DKB

Mit den neuen Geschäftsbedingungen vom 1. Dezember 2016 führt die Deutsche Kreditbank eine Unterscheidung zwischen Aktivkunden und Passivkunden ein.
Ein Jahr bleibt zunächst einmal jeder DKB-Cash-Kontoinhaber Aktivkunde. Das bedeutet, der Status als Passivkunde kommt frühestens ab 01.12.2017 zum Tragen. Danach wird unterschieden: Wer keinen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro hat, gilt fortan als Passivkunde.

Als DKB Passivkunde verliert man einige Vorteile. Die DKB Änderungen zum 01.12.2016 im Überblick:

  • die Dispo-Zinsen steigen von 6,9% p.a. auf 7,5% p.a. (variabel)
  • man kann nur noch euroweit kostenlos mit der Kreditkarte Geld abheben
  • Online-Tresor und Online-Cashback fallen weg
  • Mindestsumme bei Bargeldabhebung erhöht sich von 10 Euro auf 50 Euro (auch bei Aktivkunden!)
  • DKB-Punkte, die man in Prämien einlösen konnte, entfallen
  • Nutzt man das 3D Secure-Verfahren „Verified by Visa“ für die Kreditkartenzahlung im Internet per SMS, kostet die mTAN  jetzt pro SMS 0,07 Euro. Die mTAN per App ist weiterhin gratis.
starbucks2
Mit den neuen Konditionen hätte ich mir die 1,75% für den Kaffee im Ausland sparen können

V. Vorteile der neuen Konditionen

Aber die neuen Geschäftsbedingungen bringen auch Vorteile mit sich. Aktivkunden können jetzt weltweit kostenlos mit der VISA-Card bezahlen (Passivkunden: europaweit, außerhalb 1,75%), außerdem bietet die DKB jetzt ein Notfallpaket, etwa für den Brieftaschenverlust, und ein Kartenkaso für Schäden zwischen Kartenverlust und Kartensperre an. Beides allerdings nur kostenlos für Aktivkunden.

Neu ist auch das DKB-VISA-Tagesgeldkonto zum Sparen. Die Guthabenverzinsung beträgt genau so wie beim Kreditkartenkonto 0,2% p.a. bis zu 100.000 Euro Guthaben, darüber hinaus 0,00% p.a. So lässt sich einfacher Geld zum Sparen beiseite legen, außerdem spricht der Sicherheitsaspekt für ein separates Tagesgeldkonto – ist nämlich das gesamte Sparguthaben auf dem Kreditkarten-Konto, kann bei einem Kartenmissbrauch ein hoher Schaden entstehen.

Zur besseren Übersicht habe ich Ihnen die Unterschiede zwischen dem Status als Aktivkunde und Passivkunde in einer Tabelle zusammengestellt:

Leistung Aktivkunden Passivkunden
Dispozinsen¹ 6,9% p.a 7,5% p.a.
Auslandseinsatz DKB-Visa außerhalb Euro-Zone Kostenlos 1,75% vom Umsatz
Bargeldabheben DKB Visa außerhalb Euro-Zone Kostenlos 1,75% vom Umsatz
Notfallpaket Kostenlos Notfallkarte 180€, Notfallbargeld 150€
Kartenkasko Kostenlos bis 150 Euro Selbstbeteiligung
Onlinetresor Kostenlos Nicht verfügbar
City- und Online-Cashback Ja Nicht verfügbar
Wunschmotiv für Visa 20 Euro Nicht verfügbar
Onlinetresor Kostenlos Nicht verfügbar
Konditionsvorteile bei anderen DKB-Produkten² Ja Nein

¹Stand vom 01.12.2016, Zinsen variabel ²DKB-Privatdarlehen zum günstigeren Zinssatz und andere Vorteile

Nicht jeder ist von den neuen Bedingungen begeistert

Alle Zinserträge unterliegen der Kapitalertragssteuer, der Kirchensteuer und dem Solidaritätszuschlag. DKB-Kunden können über das Kundenportal Freibeträge und Befreiungen von den Steuern angeben. Zusätzliche Kosten entstehen bei Verlust einer Bankkarte, für eine Ersatzkarte werden 10 Euro bzw. 25 Euro bei Kurierversand fällig. Bargeldabhebungen mit der Girokarte an bankfremden Automaten kosten mindestens 10 Euro oder 1,00 % vom verfügten Betrag. Mit der Kreditkarte ist die Abhebung euroweit bzw. für Aktivkunden weltweit kostenfrei.

VI. Im Ausland mit DKB-Cash

Ein wichtiger Vorteil der DKB-Bank betraf vor allem Reisende: Als einzige Bank erstattete sie die oftmals ziemlich teuren Automatengebühren an ausländischen Geldautomaten. Das ist schon seit dem 1. Juni 2016 Geschichte. Zwar ist das Bargeldabheben im Ausland von Seiten der DKB nach wie vor kostenlos, die anfallenden Geldautomatengebühren bekommt der Kunde jedoch nicht mehr zurück. Ein wenig ausgeglichen wird dieser Nachteil durch das jetzt neu ermöglichte kostenlose Bezahlen mit der VISA-Card für Aktivkunden.

VII. Sicherheit und Support

Bei der DKB als Direktbank findet grundsätzlich erst einmal alles im Internet statt. Durch einen selbstgewählten Anmeldenamen und PIN erhält man Zugang zum Online-Banking und Kundenkonto. Als Kunde hat man dort die Möglichkeit, verschiedene Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Etwa eine Änderung des Dispolimits, die Bestellung einer Ersatzkarte oder die Adressänderung kann dort vorgenommen werden. Jede Serviceleistung wird mit der Eingabe einer TAN-Nummer bestätigt.

Neben dem Onlineservice bietet die Bank auch eine Hotline an, die 24 Stunden am Tag erreichbar ist. Je nach Tageszeit muss man sich auf eine kleine Wartezeit einstellen.

Manche machen sich immer noch Gedanken um die Sicherheit bei reinen Online-Banken. Es besteht aber kein Anlass zur Sorge. Bei der Deutschen Kreditbank wird die Sicherheit auf verschiedenen Wegen sichergestellt. Überweisungen und weitere Aktionen im Online-Banking und Kundenbereich müssen mit einer TAN autorisiert werden. Hier bietet die DKB drei verschieden Möglichkeiten an. Bestandskunden vor Dezember 2014 können noch die iTAN-Listen per Post erhalten, die automatisch und kostenfrei verschickt werden. Neue Kunden wählen zwischen der pushTAN und der chipTAN. Für die Nutzung der pushTAN ist ein internetfähiges Smartphone (iOS-Geräte ab Version 8.0 und Android-Geräte ab Version 4.0.3) notwendig. Bei der chipTAN benötigt der Kunde einen TAN-Generator und seine Girokarte.

Die DKB räumt regelmäßig Preise für ihr Girokonto ab
Focus Bestes Girokonto 16/2016

VIII. Extras bei DKB-Cash

Ein weiterer Vorteil für DKB-Aktivkunden ist das DKB-Cashback-Programm: Beim Einkauf in zahlreichen Online-Shops (wie z.B. Amazon.de, OTTO, GALERIA Kaufhof und Expedia.de) gibt es bis zu 15% Rabatt in Form von „Cashback“. Die Erstattung des Rabattbetrages erfolgt direkt auf das DKB-Cash Girokonto. Dazu einfach vor dem Shoppen bei DKB-Online-Banking anmelden und unter der Seite Banking+ und Online-Cashback den gewünschten Online-Shop besuchen. Lokale Rabatte gibt es mit dem Programm „City-Cashback“. In ausgewählten Restaurants, Cafés und Shops gibt es beim Bezahlen mit der DKB-VISA-Card Rabatte und Extras.

Über DKB Live bietet die Bank außerdem Gratis-Tickets für bestimmte Kultur- und Sportveranstaltungen an.

Clever ist auch das DKB Cash im Shop, das auch Passivkunden nutzen können. Hier kann man vom DKB Girokonto zwischen 50 und 300 Euro abheben, indem man dazu im Internet-Banking oder in der mobilen DKB-Banking-App einen Barcode erzeugt. Der muss dann beim Supermarkt (u.a. REWE, Penny, real) an der Kasse eingescannt werden und man erhält den gewünschten Betrag in bar.

IX. Meine Bewertung von DKB-Cash Girokonto

Auch nachdem ich mir die neuen Geschäftsbedingungen genau angeschaut habe, die hier und da ärgerliche Veränderungen bringen, lautet mein Urteil dennoch weiterhin: das DKB-Cash bleibt eines der besten kostenlosen Girokonten auf dem Markt. Wer auf ein Filialnetz verzichten kann und auf teure Kontoführungsgebühren verzichten will, hat mit DKB-Cash eine gute Wahl getroffen. Für Vielreisende ist die Abschaffung des Auslandseinsatzentgelts (Fremdwährungsgebühr) von 1,75% beim Bezahlen wie auch beim Abheben von Bargeld außerhalb der Eurozone mit der VISA-Card ein großer Vorteil gegenüber vielen anderen Girokonten. Dazu muss man aber nach einer fairen Übergangszeit von 12 Monaten Aktivkunde bleiben, d.h. mindestens 700 Euro monatlichen Geldeingang auf dem Konto verzeichnen können. Das DKB-Cash Girokonto eignet sich also vor allem als Hauptkonto – nicht zuletzt dann, wenn man wie ich öfter in der Welt unterwegs ist.

Hier geht es zur kostenlosen Eröffnung des DKB-Cash Girokontos.

Eine gute Alternative zu DKB-Cash stellt das ebenfalls bedingungslos kostenlose Girokonto von comdirect dar. Auch hier gibt es eine kostenfreie Kreditkarte, mit der man in Ländern mit anderer Währung als dem Euro ohne Gebühren Bargeld abheben kann. Unabhängig vom Geldeingang und ohne Zweiklassengesellschaft. Hier geht es zu der Alternative mit gratis girocard für das gebührenfreie Abheben in Deutschland und Europa sowie der kostenlosen VISA-Karte für den Rest der Welt.

Eine weitere empfehlenswerte Alternative zur DKB ist die Norisbank. Mit der kostenlosen Mastercard kann im Ausland gebührenfrei abgehoben werden. Der große Vorteil hier: Als Kunde der Norisbank kann man die mehr als 700 Einzahlautomaten und 2.700 Banking-Terminals der Deutschen Bank nutzen. Zu dieser Direktbank mit Vorteilen einer Filialbank gelangt man hier.

 

Weitere Konditionen der DKB-VISA-Card und DKB-Girokarte im Überblick

DKB Visa-Card
Ersatzkarte 10 Euro
Kartenversand per Kurier 25 Euro
Bereitstellung einer Ersatz-PIN 5 Euro
Bargeldabhebung am Schalter 3 % vom verfügten Betrag (mind. 5 Euro)
Bargeldabhebung am Geldautomaten im Inland und EU Kostenlos
Bargeldabhebung am Geldautomaten im Ausland 1,75% für Passivkunden, kostenfrei für Aktivkunden (ggf. Entgelt des Automatenbetreibers)
Kartenzahlung EU Kostenfrei
Kartenzahlung sonstiges Ausland 1,75% für Passivkunden, kostenfrei für Aktivkunden
Online-Kreditkartenabrechnungen Kostenlos
Abrechnungen per Post 1 Euro pro Abrechnung
DKB Girokarte (V PAY oder Maestro)
Ersatzkarte 10 Euro
Kartenversand per Kurier 25 Euro
Barauszahlungen an Geldautomaten der DKB AG Kostenlos
Geldautomaten aller anderer Banken 1,00% vom verfügten Betrag, mind. 10 Euro ggf. Entgelt des Geldautomatenbetreibers

Die aktuelle Preisliste für DKB-Cash finden Sie hier im PDF-Format.

So schlägt sich das DKB Girokonto mit den neuen Konditionen im Vergleich

Dazu passend:

Schreibe einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

2 Kommentare zu “Kostenloses DKB Konto kündigen oder behalten? – Die neuen Konditionen zum 01.12.2016 im Test

  • Verstehe nicht, wieso hier in der Umfrage viele unzufrieden sind. Wenn ihr die DKB bislang nur als Reservekonto für Barabhebungen genutzt habt, ist die Umstellung mit den 700 € Geldeingang natürlich ärgerlich, aber dann habt ihr für die Bank auch nur Kosten erzeugt und seid somit unattraktive Kunden gewesen.

    Die 700 € bekommt doch selbst ein Geringverdiener zusammen und sind bei normaler Kontonutzung also wirklich kein Problem. Studenten mit Bafög + Minijob oder Unterstützung durch die Eltern dürften auch darüber kommen. Und wenn wirklich kein monatlicher externer Geldeingang in dieser Höhe (sorry, aber wovon bezahlt ihr euer Leben?! ausgenommen sind da für mich nur die Schüler…) vorhanden sein soll, tut es auch noch eine Umbuchung von einem anderen Konto/Eltern per Dauerauftrag – sofern das nicht gegen die Geschäftsbedingungen der DKB verstößt…

    Die Zinssenkungen auf der VISA haben lange auf sich warten lassen, insofern auch nicht überraschend und für ein „konstantes“ Angebot immer noch besser als Tagesgeld-Hopping wegen 0,0x% Zinsen unterschied!

    Allen anderen steht schließlich noch die comdirect oder ING-DiBa als auch sehr gute Direktbank zur Verfügung. Beide haben aber – abgesehen vom monatlichen Geldeingang – für mich mehr Makel als die DKB. Denn bei comdirect muss man immer beim Bargeldbezug aufpassen und bekommt auf dem Lande Probleme; bei ING-DiBa ist die Kreditkarte nur eine Debit, sodass man keinen Zinsvorteil hat (dafür soll es den Dispo wohl nach Gehaltsabrechnung und nicht nach tatsächlichem Geldeingang geben)

    Wer schon ein Konto bei der DKB hat, sollte es daher in meinen Augen nicht kündigen (wegen der SCHUFA!), sondern lieber ruhend stellen, solange keine Grundgebühren anfallen, und dann ggf. ein anderes/2. Konto noch dazu organisieren.

    Antworten
    • Vielen Dank für den interessanten und ausführlichen Kommentar! Sie haben sicher recht, dass die DKB weiterhin eines der besten Angebote für ein kostenlose Girokonto bietet. Ärgerlich ist aber, wie Sie schon sagen, wenn man das DKB-Konto nur als Reservekonto benutzt hat, etwa für Reisen ins Ausland o.ä. Dass man damit für die Bank kein besonders attraktiver Kunde war, ist klar – nur sind für uns ja die Interessen der Verbraucher wichtig, nicht die der Bank.
      Nur noch eine Anmerkung: Meines Wissens nach gibt es keinen negativen Schufa-Eintrag für eine Kontokündigung. Anders sähe das nur aus, wenn das Konto durch die Bank gekündigt wird.

      Antworten