Investierbar! – Meine ersten Erfahrungen als Trader bei wikifolio


Mit klassischen Chartformationen den Markt schlagen: Das ist die Idee meines wikifolios „GH+ Premium Charting Strategy“, mit dem ich seit Anfang 2017 eine meiner Handelsstrategien am Kapitalmarkt umsetze. Inzwischen ist das wikifolio investierbar und zählte im Dezember 2017 sogar zu den Top 3 der neu investierbaren Portolios bei wikifolio.com. Anlass genug für einen Erfahrungsbericht zur Plattform wikifolio und eine Vorstellung des eigenen wikifolios.

Robo Advisor als digitale Vermögensverwalter sind nur einer der Trends am digitalen Kapitalmarkt – der andere große Trend ist meiner Meinung nach: Social Trading. Auf der führenden Plattform dazu bin ich nun selber mit einem inzwischen investierbaren wikifolio aktiv.

So geht’s – die Idee hinter wikifolio.com ist schnell erläutert:
Logo wikifolio.com
Professionelle Vermögensverwalter, Finanz-Fachzeitschriften oder erfahrene Trader stellen auf der 2012 gestarteten Plattform wikifolio.com ihre Musterdepots vor und gewähren Einblicke in die dort umgesetzte Handelsstrategie. Wenn ein Musterdepot bestimmte Kriterien erfüllt, wird es vom Bankpartner der Plattform – der Lang & Schwarz AG – als Index-Endloszertifikat emittiert und kann an der Börse Stuttgart oder direkt bei Land & Schwarz im Direkthandel gekauft oder verkauft werden. Inzwischen werden die Zertifikate auch zusätzlich besichert, um das Emittentenrisiko nahezu auszuschließen.

Für Anleger und Trader entsteht eine Win-Win-Situation. Trader können ihre Handelsstrategie einem breiten Publikum präsentieren und erhalten bei positiver Performance ihres Musterdepots eine Prämie. Die Anleger profitieren von der einfachen Möglichkeit direkt und kostengünstig in erfolgsversprechende Strategien investieren zu können und dabei auch noch ihre eigene Kenntnisse am Wertpapierhandel zu erweitern.

Hier gibt es die grundlegenden Infos auch als kurzes Video:

Mein wikifolio: GH+ Premium Charting Strategy

wikifolio investierbar machen: So geht’s – Meine Erfahrungen

Mein eigenes wikifolio – ich habe es „GH+ Premium Charting Strategy“ genannt – ist seit Dezember 2017 investierbar.

Um ein wikifolio investierbar zu machen, muss es einen längeren Prozess durchlaufen: Es muss mindestens 21 Tage aktiv sein, Vormerkungen von anderen wikifolio.com-Nutzern müssen vorliegen, die Handelsidee muss ordentlich beschrieben sein, etc.

Auch ein Telefon-Interview mit einem Mitarbeiter der Plattform fand statt, in dem letzte Fragen vor Emission geklärt wurden. Nach meinen Erfahrungen ist es also schon ein längerer Prozess, bis ein eigenes wikifolio investierbar ist – die Hürden sind aber gut zu meistern. Immerhin fast ein Jahr dauerte es aber bei meinem eigenen Versuch vom Start des Musterdepots bis zur Emission.


» weiter zu meinem Musterdepot bei wikifolio.com

Worum geht es nun in meinem eigenen wikifolio und welche Handelsidee verfolge ich hier? Generell wollte ich erste Erfahrungen mit Social Trading sammeln und die Plattform wikifolio testen. Nach der erfolgreichen Emission des Musterdepots als Zertifikat steht nun der zweite Schritt an: Investoren finden! Das ist eine anspruchsvolle Aufgabe, vor allem, da die Konkurrenz natürlich groß ist und man über die sehr umfangreiche Suchfunktion von wikifolio.com natürlich auch leicht Zugriff auf in der Vergangenheit sehr erfolgreiche Musterdepots anderer Trader hat.

Die Handelsidee meines ersten wikifolio

Mit meinem eigenen, ersten wikifolio möchte ich vor allem durch eine stabile, langfristig gute Performance ohne große Ausreißer nach unten überzeugen.

Als Glückritter bin ich dabei nicht unterwegs – die Basis meiner Handelsentscheidungen ist die klassische Chartanalyse: Ich analysiere vor allem (aber nicht ausschließlich) deutsche Standardwerte aus DAX, MDAX, TECDAX, SDAX hinsichtlich der auftretenden Chartformationen und führe dann max. vier bis sechs Werte in meinem Musterdepot.

News oder Fundamentaldaten spielen also bei meinen Entscheidungen nur eine sehr untegeordnete bis überhaupt keine Rolle, Emotionen sowieso nicht.

Die Gewichtung der Werte erfolgt idealerweise nach diesen vier Schritten:

  • 1. Charttechnisch interessante Werte beginnen mit einer tentativen Position von bis zu 7%.
  • 2. Falls sie sich gut entwickeln, werden sie auf bis zu 15% aufgestockt, das ist die Standardgewichtug, die immer angestrebt wird.
  • 3. Wenn bis zur Erreichung der Zielmarke noch Luft ist, dann wird die Position kurzfristig bis 20% aufgestockt.
  • 4. Bei besonders aussichtsreichen Entwicklungen kann eine Position sehr kurzfristig und unter Beobachtung auf bis zu 40% des Gesamtdepots vergrößert werden.

Diese eher auf kurzfristige Trades angelegte Strategie führt dazu, dass ich durch die Vielzahl der Trades und die enge Absicherung große Wertschwankungen vermeiden und bisher einen langfristig stetig steigenden Wertzuwachs des Musterdepots erzielen konnte.

Deshalb hat mir wikifolio auch schon die Auszeichnungen „heavy trader“ und „kontinuierliches Wachstum“ verliehen, was natürlich erstmal noch nichts über den Erfolg der Strategie aussagt, sondern nur darauf verweist, dass ich wirklich sehr aktiv bin und im Normalfall börsentäglich Trades durchführe. Bisher läuft es gut: Im Dezember 2017 gehörte das wikifolio auch zu den TOP 3 der Neuemissionen auf der Plattform.

Erste Optimierungen der Handelsidee

Die Volatilität des Musterdepots konnte ich bisher sehr gering halten, die Performance über einen längeren Zeitraum war überzeugend. Ich bin bestrebt, die Handelsidee immer weiter zu optimieren – so habe ich mich auch jetzt zu einer Anpassung entschieden, auch da die Performance seit Oktober 2017 mich nicht vollständig überzeugte. Inzwischen habe ich die Anzahl der Werte im Depot erheblich reduziert und den Auswahlprozess weiter verfeinert.

Kommentare zu meinen Trades und alle weiteren Informationen zum wikifolio findet ihr direkt hier bei wikifolio.com.. Für einen Zugriff auf mein aktuelles Musterdepot und um alle Details zu sehen, ist ggf. hier eine kostenfreie Registrierung auf der Plattform erforderlich.

Dazu passend:

Schreibe einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *