Mobiles Internet im USA Urlaub: Diese SIM-Karte ist mein Tipp für die Reise in die Vereinigten Staaten


Prepaid SIM-Karte für die USA

Endlich steht für den Sommerurlaub 2022 wieder eine Reise in die Vereinigten Staaten an – dieses Mal darf es die Ostküste der USA sein. Die Vorbereitungen für die Reise laufen schon, die Flüge sind gebucht, jetzt hatte ich auch Gelegenheit mich mit einem Handytarif für den USA Trip zu beschäftigen. Wie bleibe ich auch auf dieser Reise mobil, welche Tarife für die USA ermöglichen mir auch dort schnelles und günstiges Internet und Erreichbarkeit für unterwegs? Hier die Ergebnisse meiner Recherche und mein Anbieter-Tipp, den ich weiterempfehlen kann.

Update UPDATE Update
*
01. Mai 2022
Meine Empfehlung Tourisim bietet Prepaid Karten für die USA jetzt auch im Netz von T-Mobile US. Damit sind neben AT&T und H2O nun drei Netzbetreiber verfügbar. Außerdem wurden die Tarife angepasst: eine USA Prepaid SIM-Karte gibt es jetzt bei Tourisim günstiger ab einmalig 45 € für 30 Tage. Ich habe die Preise in meinem Testbericht aktualisiert.

Erstmal den eigenen Handytarif checken – Ergebnis: viel zu teuer!

Auf schnelles mobiles Internet mit LTE und gute Erreichbarkeit am Smartphone dank bestem Netz möchte ich auch in den USA nicht verzichten. Mit meinem deutschen Handytarif komme ich da nicht weit: Mobiles Internet ist hier nur in europäischen Ländern inklusive, jenseits des Atlantiks in den Vereinigten Staaten kann es aber wegen der Roaming-Gebühren richtig teuer werden. Ich bin sicher nicht bereit, in meinem Mobilfunktarif von Congstar für 75 MB Übertragungsvolumen ganze 10 Euro zu bezahlen. Das reicht ja nicht mal zum gelegentlichen Mailcheck. Videos, Musik-Streams, Radio – all das kann man damit getrosst vergessen.

Dann doch lieber eine Telefonkarte für mein Smartphone, die ich nur für meine USA Reise einsetze. Lieber wäre mir zwar, mit der eigenen Rufnummer dauerhaft auch im Urlaub erreichbar zu sein, aber auch das ist viel zu teuer: Trotz sekundengenauer Abrechnung zahle ich da für abgehende Gespräche 1,49 Euro pro Minute, wie mir der Tarifrechner verrät. Ankommende Gespräche sind immerhin inzwischen bei meinem Provider Congstar inklusive und werden nicht eigens berechnet. Trotzdem: Ein abgehendes 10-Minuten-Gespräch nach Deutschland für 10,49 Euro – na, vielen Dank auch. Das sollte günstiger gehen. Ich bin nicht bereit, einen so hohen Preis zu bezahlen.

Wo finde ich also einen günstigen Handytarif ohne Roaminggebühren für die USA? Zuerst musste ich herausfinden, ob mein Handy trotz der technischen Unterschiede im Handynetz auch für die USA tauglich ist und dort funktioniert. Die Recherche hätte ich mir sparen können, wenn ich diese praktische Liste mit USA-tauglichen Smartphones * da schon gekannt hätte, aber immerhin die gute Nachricht: Es funktioniert, ich muss mir kein neues Smartphone in den USA kaufen.

Bei der Suche nach dem besten Handytarif für die USA benötigte ich mehr Zeit für die Recherche, da ich – basierend auf meinen Erfahrungen auf früheren Reisen – recht genaue Vorgaben habe, wie mein Mobilfunktarif auszusehen hat:

  • ausgiebiges Datenvolumen (minimal 5 GB) mit guter Netzverfügbarkeit ohne Funklöcher
  • schnelles mobiles Internet mit maximaler LTE Geschwindigkeit für die gesamte USA, eventuell auch einen Abstecher nach Mexiko
  • flexible Aufladefunktion, wenn das Datenvolumen verbraucht ist
  • Betrieb des eigenen Smartphone als Hotspot, um weitere Geräte (Navi, Laptop, etc.) mit mobilem Internet bedienen zu können
  • Telefonieren idealerweise für 9 cent pro Minute oder günstiger wie bei den meisten Handydiscountern in Deutschland

Mit Grundgebühr, Mindestumsatz oder sonstigen fixen Kosten sollte man mir natürlich idealerweise auch nicht kommen – auch ein SMS-Budget brauche ich nicht, weil mir WhatsApp und Co. völlig genügen: Möglichst flexibel wäre gut. Ach ja, und rechtzeitig zum Beginn des Trips sollte die neue SIM-Karte auch eintreffen.

Dass es ganz ohne Pauschalpreise nicht funktioniert, stellte ich dann aber bald fest.

Erster Versuch: Wird es eine Prepaid USA-SIM-Karte von simly?

SIMLY - SIM-Karte für die USA Reise

Mein erster Anlaufpunkt ist der Anbieter simly *, den ich in einem anderen Artikel zum günstigen mobilen Internet für Europa-Reisen schon vorgestellt habe. Der schon seit 2011 aktive Anbieter mit Sitz in Hamburg (angeblich schon mehr als 60.000 SIM-Karten verkauft, wie auf der Internetseite zu lesen ist) bietet Prepaid SIM-Karten für sehr viele Länder an. Geliefert wird flott innerhalb von 1-2 Werktagen.

Einmalig kosten die SIM-Karten für europäische Länder bei simly 29,90 Euro, für Länderreisen nach China, Singapur, Australien, Kanada, uvm. kostet die SIM-Karte dann schon satte 59,90 Euro. Für meinen Fall suche ich im simly Online-Shop die SIM-Karte für Nordamerika. Noch lieber gewesen wäre mir eine günstige Global Prepaid Daten Karte, die weltweit ohne zusätzliche Roaming-Kosten einsetzbar ist. Dieses Angebot ist aber aktuell bei simly nicht mehr verfügbar – und war auch zuvor schon zu teuer: 59,90 Euro einmalig für 1 GB Datenvolumen hätte ich hier bezahlen müssen, danach für weitere Aufladungen via Kreditkarte für 500 MB / 29,99 €, 1 GB / 49,99 €, 3 GB / 119,99 Euro.

Simly USA Prepaid SIM-KarteGünstiger ist da im Vergleich die Simly USA Prepaid-SIM-Karte *. Sie wird in drei Varianten ab einem einmaligen Gesamtpreis von 29,90 Euro für den reinen Datentarif angeboten. Besonders interessant für Reisende aus Deutschland ist die Variante „USA Standard“: inklusive ist hier nicht nur Datennutzung in den USA und eine Telefonie-Flat für Anrufe in die Vereinigten Staaten, sondern auch eine Telefonie-Flatrate nach Deutschland inklusive variabler Minuten für Telefonate ins deutsche Mobilfunknetz sowie eine Flatrate für Festnetz-Telefonate in die Schweiz und nach Österreich. Der Gesamtpreis ist abhängig vom gewählten Datenvolumen. In der von mir bevorzugten Variante mit 7 GB LTE Datenvolumen kostet dieser günstige Handytarif für die USA aktuell reduzierte 49,90 Euro.

Das Startdatum meiner Reise kann ich praktischerweise gleich bei der Bestellung angeben, so dass die Karte genau zum gewünschten Zeitraum aktiv ist. Nur aktivieren muss ich die SIM-Karte in den USA schon selber, eine Anleitung liegt aber bei.

LTE Datentarif für die USA: Preislich attraktiv bei simly

Mich interessiert bei den angebotenen Tarifen vor allem der reine Datentarif, mit dem ich bei Bedarf auch über Skype telefonieren und über Messenger wie WhatsApp Nachrichten verschicken kann: Im größten Tarif kosten hier 12 GB Daten im 4G/LTE AT&T Netz 59,90 Euro. Das ist preislich in Ordnung, zumindest im Vergleich mit anderen Tarifen für die USA. Außerdem ist das Datenvolumen für 60 Tage statt normalerweise 30 Tage gültig.

Nur ein paar Nachteile sehe ich: Im 12 GB USA Tarif von simly kann ich zwar direkt über den simly Online-Shop Guthaben aufladen, wenn das Datenvolumen verbraucht ist. Der Preis für zusätzliches Datenvolumen ist aber hoch: 7 GB Datenvolumen kosten z.B. 65 Euro und sind nur 30 Tage gültig. Außerdem ist die reine Daten-SIM-Karte nur zwei Monate gültig und nach Verbrauch des Datenvolumens wird nicht etwa gedrosselt, sondern das mobile Internet gleich ganz gesperrt. Die reine Daten-SIM verliert sogar nach ein oder zwei Monaten ganz ihre Gültigkeit und kann nicht verlängert werden. Für weitere Reisen müsste ich also nochmal eine neue SIM-Karte ordern. Eine SIM-Karte ohne Ablaufdatum erhalte ich bei simly nur in den Varianten Daten + Telefonie + SMS und Telefonie + SMS. Weiteres Minus: Tethering ist beim Datentarif NICHT freigeschaltet – heißt: Ich kann mit der Prepaid Karte mein Smartphone nicht als Hotspot verwenden, so dass ich z.B. auch mit meinem Laptop mobil surfen kann.

Mein Fazit zu simly: Preislich attraktiver Handytarif fürs Ausland

Die Vielzahl der Optionen ist gut, die Preise sind in Ordnung (nur Guthaben aufladen ist teuer) – aber ganz das, was ich für meine USA Reise gesucht habe, finde ich hier leider nicht. Mich stören vor allem die Einschränkungen beim reinen Datentarif: begrenzte Laufzeit der SIM-Karte, kein Zugang zum mobilen Internet mehr nach Aufbrauch des Guthabens statt Drosselung, kein Tethering. Eine SIM-Karte von Simly * ist aus meiner Sicht aber ein guter Tipp für alle, die die Kombination „Daten + Telefonie + SMS“ suchen und die SIM-Karte für mehrere Reisen in die USA einsetzen wollen. Hier sind die genannten Nachteile nicht vorhanden – nur Tethering funktioniert auch hier nicht, dafür braucht’s den wesentlich teureren simly Premium-Tarif. Wer Geld sparen möchte, findet bei simly meiner Meinung nach ein insgesamt ordentliches Angebot.

Handytarif für den USA Roadtrip

Zweiter Anlauf: Tourisim – Prepaid SIM-Karten für die USA

Nachdem ich bei simly nicht genau das gefunden hatte, was ich für meinen USA Trip gesucht habe, suche ich weiter und erhalte noch diesen Tipp: Tourisim.de *. Hier gibt es (bisher) nur ein Angebot für Prepaid SIM-Karten der USA. Wer einen Roadtrip plant, kann bei zwei Providern den Tarif auch in Mexiko und Canada ohne Extrakosten nutzen. Mit H2O Wireless, AT&T und – neu seit 2022 – T-Mobile US sind jetzt drei Netzbetreiber insgesamt im Shop verfügbar. Ich schaue mir zunächst das Angebot von AT&T an, weil mir H2O Wireless nichts sagt (obwohl die Aktionstarife mit verlängerter Laufzeit und erhöhtem Datenvolumen hier zur Zeit preislich besonders attraktiv sind). Außerdem ist bei den AT&T Tarifen auch mobiles Internet in Mexiko und Kanada inklusive.

Telefonkarte: Prepaid SIM-Karte von AT&T
* Die USA Prepaid Karte von Tourisim – Neben AT&T sind auch H2O und T-Mobile US im Angebot.

Schnell stelle ich fest, dass es sich auch hier lohnt, die Tarifdetails genau zu studieren. Diese AT&T SIM-Karte * bietet mir in der kleinsten Variante eine 5 GB Datenflatrate und kostet 50 €. Geliefert wird die Karte innerhalb von 2 bis 3 Werktagen zu mir nach Hause. Für mich geeignet ist vor allem der Tarif M mit 15 GB LTE Datenvolumen für einmalig 84,95 € 70 Euro, außerdem wähle ich die Option „250 Min. ins DE / AT / CH / NL / BE Festnetz“ für zusätzlich 15 Euro. Attraktiv an diesem Tarif ist, dass Tethering freigeschaltet ist – ich kann also mein Smartphone als Hotspot verwenden und so auch meine Reisebegleitung und das Navi mit Datenvolumen versorgen.

weitere Vorteile bei Tourisim entdeckt

Drei Vorteile sehe ich zusätzlich bei der AT&T SIM-Karte für die USA von Tourisim: Mobiles Internet wird nach Aufbrauch des Datenvolumens nur gedrosselt, aber nicht abgeschalten. Mit reduzierter Geschwindigkeit ist also auch weiter Surfen möglich. Nach dem Verbrauch des Datenvolumens kann ich direkt im Online-Shop bei Tourisim weiteres Guthaben aufladen *. Dazu gebe ich die Rufnummer an, wähle das Aufladepaket – und fertig. Außerdem – Nummer drei – kann ich mit der Tourisim Karte auch Service in allen AT&T Shops in den USA bekommen (z.B. Austausch der SIM-Karte). Selbst das Guthaben der Karte kann ich auch direkt in den AT&T Shops vor Ort aufladen.

Nur eine Einschränkung fällt mir bei Tourisim auf: Die Tarifoptionen gelten außer bei den Aktionstarifen von H2O generell nur für eine Laufzeit von 30 Tagen. Nicht verbrauchtes Guthaben wird nicht in den Folgemonat übernommen, auch die Rufnummer ist nicht mehr erreichbar, wenn ich nicht rechtzeitig Guthaben auflade. Erst durch die erste Aufladung von Guthaben verlängert sich die Gültigkeit der Rufnummer um 90 Tage und ich kann auch für mehrere Folgemonate Tarifpakete bestellen. Das sollte man vor dem Kauf unbedingt beachten, um auch nach den ersten 30 Tagen weiter auf im USA Urlaub erreichbar zu bleiben!

Mein Fazit: In die USA mit dem Leistungssieger von Tourisim

Ein paar Wochen sind noch Zeit – dann werde ich mir wohl für meinen USA-Trip eine SIM-Karte von Tourisim holen *. Preislich ist zwar die SIM-Karte von simly etwas attraktiver, vor allem wegen des niedrigeren Einstiegspreises, dafür bekomme ich bei Tourisim ziemlich genau die Leistung, die ich mir wünsche: In meinem Fall ist das für knapp 100 Euro eine Prepaid-SIM-Karte von AT&T * im Tarif M mit 15 GB LTE-Datenvolumen, freigeschalteter Tethering-Funktion für den Betrieb eines eigenen Hotspots für bis zu vier Geräte sowie der Option 250 Minuten Telefonie. Sollte das Datenvolumen wider Erwarten doch nicht ausreichen, kann ich nochmal aufladen – ich bleibe also auch hier flexibel.

Um eine eigene SIM-Karte für die USA komme ich jedenfalls erstmal nicht herum, auch pauschale Kosten für die SIM-Karte und die Tarifoptionen lassen sich nicht vermeiden. Dank Dual-SIM-Smartphone werde ich im Notfall aber auch unter meiner deutschen Rufnummer erreichbar bleiben. Ich selber fühle mich bei Tourisim ganz gut aufgehoben und hoffe, dass dieser Tipp auch euch bei einer Reise in die USA weiterhilft!

Um andere Vorbereitungen für den Trip sollte ich mich dann auch noch kümmern. Eine Reiserücktritt und Reiseabbruchversicherung und Ausland-Krankenversicherung habe ich zwar mit meiner VISA Gold Kreditkarte von Barclays schon, aber eventuell schließe ich für den Trip zusätzlich noch eine bessere Versicherung hier bei der Allianz ab *. Hier kann man auch einzelne längere Reisen direkt versichern, wie ich gesehen habe. Aber das ist ein anderes Thema. Ob ich überhaupt eine Versicherung benötige, muss ich noch entscheiden. Immerhin: Die gefühlt richtige SIM-Karte für die USA habe ich jetzt erstmal im Gepäck!

Wie hilfreich war dieser Beitrag für dich?

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 39

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Dazu passend:

Schreibe einen Kommentar zu Peter Malle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 Kommentare zu “Mobiles Internet im USA Urlaub: Diese SIM-Karte ist mein Tipp für die Reise in die Vereinigten Staaten

  • Hallo Dominik, wir planen ebenfalls eine Roadtour, allerdings erst nächstes Jahr. Plane aber gerne lange im Voraus und beschäftige mich deshalb auch schon seit ein paar Tagen mit diesem Thema. Bin bei meinen Recherchen auf den mobilen Router AT&T Velocity gestoßen, der gleich 100GB Datenvolumen enthält und bis zu 10 Geräte mit WLan versorgt. Ich glaube dies ist eine gute Alternative für so eine Reise. Man kann alle Handys, Laptop und Tablet damit verbinden und ist immer „online“. 100GB sollten definitv reichen. So muss sich nicht jeder aus unserer Gruppe eine SIM-Karte kaufen und checken ob das Handy überhaupt USA-fähig ist um mit der Heimat in Verbindung zu bleiben.
    Mich würde deine Meinung dazu interessieren 🙂
    Viele Grüße

    Antworten
    • Hallo Petra! Ausgiebige Vorbereitung und rechtzeitige Planung sind sicher besonders für eine Gruppenreise in die USA eine gute Idee. Ein mobiler Router als Hotspot für die ganze Gruppe ist in dieser Konstellation auch eine Option. Soweit meine Recherche ergeben hat, wird in den AT&T Velocity einfach eine SIM-Karte von AT&T eingesetzt, z.B. der von dir genannte Datentarif von AT&T mit 100 GB Datenvolumen (gibt es auch bei Tourisim *). Die 100 GB sollten natürlich gut für euch alle ausreichen, da kann man auch mal unterwegs ein Video streamen oder mit Video nach Hause telefonieren. Bedenken würde ich, dass die Bandbreite für den Einzelnen natürlich sinkt, wenn sich mehrere Leute gleichzeitig an den Hotspot hängen. Nicht überall in den USA ist das Mobilfunknetz bestens ausgebaut! Ich würde mich außerdem informieren, ob man den AT&T Velocity auch mit anderen SIM-Karten betreiben kann oder es einen SIM-Lock für AT&T gibt. Wäre doch eine gute Sache, das Gerät auch nach eurer Rückkehr in Deutschland (oder anderen Ländern) weiter verwenden zu können. Selber habe ich mir keinen eigenen mobilen Hotspot zugelegt – mir genügt die Hotspot-Funktion meines Smartphones. Ich packe mir für meine Trips lieber ein paar gute Powerbanks zum Akku-Aufladen ein *. Ich wünsche euch schon jetzt viel Spaß und tolle Einblicke auf eurer anstehenden Reise! Und weiter gute Vorbrereitung! VG Dominik / Dontox.de

      Antworten
  • Hallo Herr Schuster, wir reisen im Mai für 3 Woche in die USA. Deshalb habe ich Ihren Bericht mit Interesse gelesen. Wie sieht es denn aus, wenn man sich erst in den USA eine simkarte besorgt? Ist es dann teurer? Und falls ich doch hier schon eine kaufe, welchen Tarif würden sie dann empfehlen, wenn ich hauptsächlich surfen (Navi, Unterkünfte suchen, Informationen über Städte usw. ) möchte, da wir einen roadtrip planen.
    Viele Grüße

    Antworten
    • Hallo! Der Mai ist saisonal eine tolle Zeit für einen USA Roadtrip. Ja, man kann sich auch in den USA vor Ort eine SIM-Karte kaufen. Allerdings muss man erst einen Shop finden, der auch eine Prepaid SIM-Karte an Touristen verkauft. Mich hatten die Erfahrungsberichte dazu etwas abgeschreckt. Ich finde es weiter sinnvoll, sich den Stress zu sparen und vorab eine Prepaid Karte z.B. bei Tourisim zu kaufen. Inzwischen ist auch T-Mobile US hier im Programm. Mein Favorit bleibt aber weiter die AT&T Karte, damit könnt ihr euren Roadtrip übrigens auch auf Canada und Mexiko ohne Zusatzkosten erweitern. Für deinen Bedarf ist vermutlich der Tourisim AT&T Tarif mit 5 GB Datenvolumen ausreichend *. Zusätzliche Daten kannst du bei Bedarf auch vor Ort aufladen. Ich wünsche viele spannende Eindrücke auf eurem Trip! Gerne danach berichten, wie es mit der Internetversorgung geklappt hat … VG Dominik Schuster / Dontox.de

      Antworten
  • Ich habe die letzten Jahre (vor Corona) bereits alle Karten benutzt. Auch das H20Wireless ist sehr zuverlässig.. Auch ich nutzte zuletzt die TouriSIM Karte * und ich war sehr zufrieden.

    Antworten
  • Hallo Dominik,
    ich war auch gerade auf der Suche nach einer Prepaid Sim Karte für meinen USA Urlaub in diesem Jahr. Danke für die Hinweise. Ich habe jetzt gerade, bei weiterer Recherche noch mit Ultramobile einen weiteren Anbieter gefunden.
    Ich bin kein Mitarbeiter dieser Firma oder so und habe dies selbst auch noch nicht getestet, scheint mir aber preislich auch sehr attraktiv zu sein. Vielleicht wäre dies ja auch etwas für Deine Reise?

    Viele Grüße, Andy

    Antworten
  • Hallo also wenn ich mir diese Anbieter anschaue finde ich es einfach nur zu teuer: da kann man sich gleich einen Vodafone Vertrag * machen, zahlt im ersten Jahr zirka 20 Euro und danach dann immer 30-40 Euro und dann kann man mit diesen Tarif Vertrag kostenlos in Europa surfen und telefonieren und dann für Türkei, Kanada, und USA gibt es den Easy Travel Datenpass für – soweit ich weiß – günstige 5 Euro. Dieser Datenpass ist dauerhaft bis zu Kündigung gültig. Man kann aber auch für 1 Woche oder 1 Tag auswählen, wenn man nur einen kurzen Urlaub nimmt und man kann ihn damit jederzeit wieder buchen, wenn er nicht dauerhaft sein soll. Natürlich ist es eine Vertragsflat, lohnt sich aber, wenn man viel im Ausland unterwegs ist.

    Antworten
  • Hallo,

    Ich habe mir auch eine prepaid SIM-Karte für eine Reise nach Kanada und die USA beim SimlyStore gekauft war aber nicht zufrieden mit der Leistung. Zunächst wurde die Karte erst verspätet aktiviert. Ich habe den Support angeschrieben, aber der war sehr langsam und hat erst zwei Tage später reagiert. So habe ich eine Leistung für 30 Tage bezahlt aber nur 28 Tage in Anspruch nehmen können.

    Dann noch etwas anderes: Ich wollte nach Ablauf der Zeit die Karte verlängern, da ich sowohl in Kanada als auch USA unterwegs war, habe ich mich für ein Paket der USA entschieden, dieses sollte auch in Kanada funktionieren laut der Beschreibung von simley. Hier habe ich anscheinend nicht das Kleingedruckte gelesen: Die Karte hat in Kanada nicht funktioniert. Warum weiß ich bis heute nicht. Simly hat nicht auf meine Anfrage geantwortet. Ich musste dann nochmal den anderen sehr teuren Tarif buchen.

    Kann ich leider nicht weiter empfehlen.

    B.Wolke

    Antworten
    • Danke für den Erfahrungsbericht zu Simly! Grenzüberschreitende Pakete für Nordamerika gibt es übrigens z.B. hier bei TravSIM * unter Globale SIM-Karten –> Amerika. Hier ist Datenvolumen dann auch für Mexiko und Canada mit dabei. Immer inklusive sind hier: Allnet-Flat für Telefonie und SMS & Internet Flat mit z.B. 50 GB Datenvolumen im LTE-Netz von T-Mobile US. Vielleicht hilft dir der Tipp für die nächste Reise. VG Dominik / Dontox.de

      Antworten
  • Hallo Dominik,

    ich reise im Herbst mit meiner Familie ( 4 Personen ) in den Westen der USA, welche wir hauptsächlich mit dem Wohnmobil bereisen werden. Daher hatte ich mir überlegt, einen Huawei Router zuzulegen und diesen mit einer Daten Karte 18gb auszustatten. 4 Handys und 1-2 Tabletts kann das gute Ding.

    Nur wie siehts dann mit dem telefoniern im Land aus? Sollte ich dann lieber den Premium Tarif mit Tethering nehmen? Denn eigentlich benötige ich das ganze Daten Volumen vermutlich auf dem Router. Geht das in irgeneiner Kombination. Vielen Dank für den guten Artikel!!!

    Beste Grüße, Thomas

    Antworten
    • Hallo Thomas! Ja, ich würde an Deiner Stelle auf den „Premium-Tarif“ von AT&T mit Tethering * setzen. Damit kannst du dann am Hotspot auch mit mehreren Geräten im Internet surfen. Inklusive ist für Telefonate ja auch eine Flatrate für unbegrenzte Telefonate in die USA. Falls das Datenvolumen nicht reicht, kannst Du ja auch jederzeit direkt neues Guthaben aufladen. Viel Spaß Dir mit family in den USA. Berichte uns doch gerne von deinen Erfahrungen mit dem Hotspot und der USA-SIM-Karte! VG Dominik

      Antworten
  • Hallo Dominik, Du schreibst: Erst durch die erste Aufladung von Guthaben verlängert sich die Gültigkeit der Rufnummer um 90 Tage und ich kann auch für mehrere Folgemonate Tarifpakete bestellen.
    Diese Tarifpakete konnte ich aus der Beschreibung bei Tourisim nicht herausfinden. Wir werden im März 3 Wochen ein Wohnmobil in den USA überstellen und da waren die Beschreibungen sehr hilfreich, danke dafür!
    Noch ein Hinweis: den Tarif M gibt’s schon um 74,95!
    Da ich im August nochmals, diesmal nach Alaska reise, ist eine aufladbare im Karte sicher von Vorteil.
    Liebe Grüße aus Kärnten
    Peter

    Antworten
    • Hallo Peter! Die SIM-Karten werden automatisch nach 90 Tagen ohne Aufladung direkt vom US-Provider deaktiviert. Du findest diese Info auch auf der Tourisim-Webseite * oben unter „Aufladen“. Guthaben für mehrere Monate kannst Du bestellen, wenn Du ebenfalls unter „Aufladen“ das passende Tarifpaket wählst und dann bei Menge die Anzahl der gewünschten Monate eingibst. „Menge 3“ wäre also korrekt, wenn Du das Tarifpaket für 3 Monate bestellen möchtest. Ich hoffe, das hilft Dir weiter und du findest damit deine passende SIM-Karte für den Alaska-Urlaub! Danke auch für die Info zu Tarif M, das wird aktualisiert. Viele Grüße Dominik von Dontox.de

      Antworten