Bei Mintos in Kredite investieren: Geld verleihen mit Zielrendite 12% p.a. – Meine Erfahrungen als Kreditgeber


Geldanlage digital: ETF Portfolios

Jetzt investiere ich wieder in Kredite von Privatpersonen: Ich habe mich testweise bei der führenden Plattform für Peer-to-Peer-Kredite Mintos angemeldet, um hier Geld gewinnbringend in Kredite anzulegen. Die durchschnittliche Nettorendite für den Investor liegt hier bei aktuell knapp 12% p.a.. Ob ich als neuer Anleger diese Rendite tatsächlich erzielen kann und wie es mit dem Risiko der Geldanlage aussieht, finde ich gerade heraus. Wie der Kreditmarktplatz grundlegend funktioniert, warum meine eigene erzielte Rendite bisher niedriger als die Netto-Durchschnittrendite ist und welche Erfahrungen ich darüberhinaus mit der führenden P2P-Plattform mache, schildere ich hier in meinem ständig aktualisierten Erfahrungsbericht mit Echtgeld-Investments.

Update UPDATE Update
20.02.2020
Rendite-Bonus: Aktuell bietet Mintos neuen Investoren, die sich über eine spezielle Anmeldeseite bei dem großen Marktplatz für Investitionen in Kredite kostenfrei anmelden und danach Geld investieren, einen zusätzlichen Bonus von 1% auf die erzielte Rendite. Mir wurde der erste Bonus aus dieser Aktion bereits gutgeschrieben und per Email bestätigt, siehe Update im Artikel. Details zu der Aktion und die Anmeldeseite mit Bonus finden Sie hier direkt auf der Aktionsseite.

Es ist eine Weile her, seit ich zuletzt eigenes Kapital in Privatkredite investieren wollte – damals bei den deutschen Plattformen smava.de und auxmoney.de. Auxmoney ist weiter als Vermittler von Privatkrediten aktiv und bietet privaten Kreditgebern die Möglichkeit, ab einer Mindestanlagesumme von 25 Euro in Kredite von anderen Privatpersonen zu investieren. Kreditprojekte werden hier entweder im Marktplatz manuell ausgewählt oder über einen Portfolio-Builder automatisiert zusammengestellt. Die Ausfallquote gibt Auxmoney dabei mit ca. 4% an – das Risiko ist bei breiter Streuung also überschaubar. Smava dagegen, früher der größte Peer-2-Peer-Kreditvermittler von privat zu privat, bietet inzwischen keine P2P-Darlehen mehr an, sondern fungiert Vergleichsportal für Kredite und bereitet sich aktuell auf den eigenen Börsengang vor. In Privatkredite kann ich hier also nicht mehr investieren.

Als Alternative zu den Privatkredit-Plattformen Auxmoney und Smava gibt es jetzt aber eine Vielzahl weiterer Plattformen, die Kredite von Mensch zu Mensch ermöglichen. Sie heißen etwa Younited Credit, Twino, Fellow Finance, Bondora oder Fixura und haben ihren Firmensitz meistens in Osteuropa.

mintos LogoDie weitaus größte unter ihnen ist aber die Kreditplattform Mintos. Seit der Gründung in Litauen im Jahr 2015 haben sich hier beeindruckende mehr als 230.000 Investoren registriert, fast dreimal soviele wie bei Auxmoney (60.000 Investoren). Mintos ist inzwischen in 75 Ländern aktiv und unterhält auch in Deutschland ein eigenes Büro in Berlin. Von hier aus gibts für die deutschsprachigen Investoren auch Support und Hilfe.

Zuletzt hatte der Anbieter ein imposantes Wachstum vorzuweisen – und das könnte noch lange so weitergehen, da der Markt der Privatkredite weiter boomt. Die Summe der über Mintos vermittelten Kredite ist schon jetzt auf mehr als 1,5 Milliarden Euro angestiegen, wie diese Statistik verrät:

Im Dezember 2019 gehörte ich zu den etwa 6.000 Investoren, die sich aktuell Monat für Monat neu bei Mintos anmelden. Und übrigens auch langfristig dabei bleiben: Laut Statistik sind 84% der Investoren auch ein Jahr nach der Anmeldung immer noch auf der Plattform aktiv.

Geld verleihen bei Mintos: Das ist das P2P-Prinzip

Mintos vermittelt nicht direkt Kredite unter Privatpersonen. Ich kann hier also als Kreditnehmer auch mein Darlehen nicht veröffentlichen und mich auf die Suche nach Geldgebern machen, etwa wenn ich als Selbständiger oder aufgrund eines SCHUFA-Eintrags bei der Bank keinen Kredit bekomme. Ich kann auch nicht direkt Geld verleihen gegen Zinsen. Das Prinzip „Mensch zu Mensch“ ist hier also nicht so strikt realisiert wie etwa bei den Privatkrediten einst bei Smava.de oder bei Auxmoney.de.

Vielmehr sind es Darlehensanbahner, die für ihre an Privatpersonen vergebenen Kredite über Mintos Kapitalgeber finden. Das erklärt auch die Vielzahl an Kreditangeboten, die ja fast 1 Millionen erreicht. Jeder Darlehensanbahner hat auch ein eigenes Profil bei Mintos mit Angaben zum Unternehmen und Kennzahlen. Es lohnt, diese Profile vor jedem Invest zu prüfen. Selbst habe ich mir auch schon einige Favoriten unter den Darlehensbahnern zusammen gestellt, die sich etwa durch gute Geschäftszahlen oder niedrige Ausfallquoten auszeichnen.

Mintos Büro
Blick ins Büro von Mintos – inzwischen arbeiten mehr als 200 Mitarbeiter für die Crowdlending-Plattform

Die Kreditunternehmen oder Darlehensanbahner, mit denen Mintos zusammenarbeitet, sind in vielen Ländern Europas ansässig. Viele sind Spezialisten für bestimmte Kreditkarten, etwa Autokredite, Agrarkredite, Pfandkredite oder Verbraucherkredite. Jedes Kreditunternehmen erhält auch ein Rating von Mintos zwischen A+ und D, damit die Investoren die Solidität der Vermittler besser beurteilen können.

Potenziell ist es aber trotzdem möglich, dass so ein Kreditvermittler pleite geht. Bei einer Insolvenz fallen nach längeren Gerichtsverfahren oft auch die vergebenen Kredite aus. Wer diesen Fall vermeiden möchte, kann bei seinen Investments aber im Filter bei der „Investitionsstruktur“ die Option „indirekt“ aktivieren. In diesem Fall werden nur Angebote berücksichtigt, bei denen Mintos noch mit einer Tochtergesellschaft dazwischengeschaltet ist – der Investor leiht dem Kreditunternehmen also nur indirekt Geld. Das kann eine zusätzliche Sicherheit sein.

Tatsächlich gab es auch schon mal einen Ausfall eines Darlehensanbahners, der auch manche Mintos Investoren kalt erwischt hat.

In der Zusammenarbeit mit den Darlehensanbahnern liegt auch das Geheimnis des Geschäftsmodells von Mintos. Denn: Investoren bezahlen hier ja keine Gebühren fürs Anlegen von Geld in Privatkrediten. Stattdessen werden die Darlehensanbahner zur Kasse gebeten, die ihre Angebote auf der P2P-Plattform einstellen und hier Geld für von ihnen vergebene Darlehen bei den willigen Investoren einsammeln.

Risiken und mögliche Probleme bei Mintos

Für Geldanleger hat Mintos trotzdem nicht nur Vorteile. Vor allem ist es ratsam, sich tatsächlich intensiv auch mit den möglichen Risiken der Geldanlage in Privatkredite auseinanderzusetzen. Wer nur auf hochverzinste Projekte setzt, muss auf jeden Fall auch mit einigen Ausfällen rechnen. Wie oben schon erwähnt können sogar Darlehensanbahner ausfallen. Dann gibt es Geld im besten Fall erst nach einem langjährigen Gerichtsverfahren zurück, im schlechtesten Fall gibt es keine Rückzahlung und das investierte Kapital ist verloren.

Außerdem sollte man sich auch mit den möglichen Sicherheitsrisiken der Plattform beschäftigen und etwa das Konto mit der angebotenen Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. Auch eine Einlagensicherung gibt es bei Mintos nicht. Zudem gibt es potenziell steuerliche Risiken. Man sollte nämlich nicht vergessen, Einnahmen über die Mintos auch dem Finanzamt zu melden und sie bei der Einkommenssteuererklärung ordentlich versteuern. Eine Steuerbescheinigung wird von Mintos auf Antrag ausgestellt.

Selbst habe ich mich bei Mintos registriert und werde hier auch Geld investieren – in Maßen. In hochriskante Kredite möchte ich nicht gehen. Und ich werde sehr breit diversifizieren, das heißt: Nicht viel Geld in einzelne Projekte geben, sondern eher in die Breite gehen. So lässt sich das Risiko wirkungsvoll streuen.


Geld investieren bei Mintos – Deshalb habe ich mich für diese P2P-Plattform entschieden

Auch nach einer Analyse der möglichen Alternativen habe ich mich für Mintos entschieden, um hier Geld zu investieren und gewinnbringend anzulegen. Diese Argumente haben mich besonders überzeugt:

  • niedrige Mindestanlage: Die Mindestanlage beträgt nur 10 Euro. Das ermöglicht dem Investor auch eine möglichst breite Diversifikation, also Streuung der Geldanlagen, auf möglichst viele einzelne Kreditprojekte. In viele Kreditprojekte auf dem Sekundärmarkt kann sogar schon ab wenigen Cent investiert werden.
  • große Auswahl an Investmentmöglichkeiten: Mintos bietet jederzeit viele Investmentmöglichkeiten. Aktuell kann ich z.B. in mehr als 300.000 Kredite im Primärmarkt und mehr als 400.000 Kredite im Sekundärmarkt investieren. Die Kreditmöglichkeiten können nach vielen Kriterien gefiltert werden. Die angebotenen Informationen sind sehr umfangreich – ich erfahre auch immer sofort, ob bereits Kreditraten überfällig sind oder ausgefallen waren.
  • deutschsprachiger Kundenservice: Der Support ist nicht nur per Email, sondern auch telefonisch erreichbar und deutschsprachig.
  • Möglichkeiten zur Risikominimierung: Ein Investment in Peer2Peer-Kredite bleibt in jedem Fall eine risikoreiche Angelegenheit, dafür locken aber auch hohe Zinsen. Um das Kreditausfallrisiko zu minimieren, bietet Mintos Ratings und weitere Sicherheitsmechanismen an. Die meisten Kredite sind außerdem mit einer Rückkaufgarantie ausgestattet: Bei Verzug von mindestens 60 Tagen kauft das vermittelnde Kreditunternehmen den Kredit hier zurück. Als Investor erhalte ich den ausstehenden Hauptbetrag zzgl. Zinsen überwiesen – allerdings erst nach Ende der Laufzeit. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, nur in Kredite zu investieren, an deren Ausfallrisiko sich die Kreditunternehmen auch beteiligen. Bei solchen Krediten bleibt ein Teil des Kredits in der Bilanz des Kreditunternehmens. – Einen Anlegerpool, bei dem sich Anleger gemeinsam das Risiko von Kreditinvestments teilen, gibt es aber nicht. Das macht bei diesem Konzept mit den zwischengeschalteten Darlehensanbahnern auch wenig Sinn.
  • keine Gebühren für den Investor: Für Geldgeber ist Mintos gebührenfrei. Auch Investments in Kredite aus dem Sekundärmarkt kosten nach einer Änderung der Konditionen jetzt keine Gebühr mehr. Zum Vergleich: Bei Auxmoney wird 1% des investierten Kapitals als Gebühr fällig. Auch die Registrierung ist natürlich kostenlos. Für Einzahlungen und Auszahlungen fallen ebenfalls keine Kosten an. Eine prozentuale Gebühr wird nur fällig, wenn ein Anleger Investments in Fremdwährungen tätigen möchte.
  • positive Bewertung in den Erfahrungsberichten bei Trustpilot: Auf der Bewertungsplattform Trustpilot erhält Mintos die Bestnote „exzellent“ in mehr als 1.000 (meist englischsprachigen) Bewertungen. Negative Erfahrungen gibt es wenige. Teilweise wird aber berichtet, dass die durchschnittliche Rendite von 12,22% p.a. tatsächlich nur bei riskanten Kreditprojekten erreicht wird oder es Probleme bei der Registrierung gab. Letzteres kann ich nicht bestätigen. Aber auch die Rendite meiner eigenen Investments liegt aktuell unter dem mit 12% angegebenen Durchschnitt, ja. Ich hatte bisher aber auch noch keinen Kreditausfall.

Investieren in Privatkredite bei Mintos
Die Internetseite von Mintos: Marktplatz für Investitionen in Kredite

Meine Anmeldung bei Mintos – und erste Investments in Kredite

Die Anmeldung ist für den Investor immer kostenfrei. Aktuell gibt es sogar einen Rendite-Bonus von 1% für neue Investoren, den ich leider verpasst habe.

Abgefragt werden bei der Anmeldung persönliche Daten, außerdem muss sich der Investor jetzt auch sofort bei Anmeldung mit Ausweis legitimieren. Vor einiger Zeit war dieser Schritt sogar erst bei Auszahlung von Guthaben notwendig. Jetzt sollte man aber schon bei der Anmeldung seinen Ausweis oder Reisepass bereit halten.

Probleme bei der Anmeldung gab es bei mir nicht. Nach wenigen Minuten war ich als Geldgeber registriert und konnte mich in meinen persönlichen Account einloggen. Erst Investments können aber erst getätigt werden, wenn Geld auf das Verrechnungskonto überwiesen wurde.

Wie erfolgen Einzahlungen bei Mintos?

Meine erste Einzahlung habe ich per klassischer Banküberweisung vorgenommen. Das Konto von Mintos liegt in Estland, die Zuordnung der Zahlung erfolgt über die individuelle Investoren-ID.

Als EU-Auslandsüberweisung dauert es ein paar Tage, bis die Gutschrift meinem Investorenkonto zugewiesen wird und ich über den Betrag verfügen kann. Wer nicht warten will, kann alternativ auch per Transferwise oder Trustly Geld einzahlen. Ich werde voerst bei der Banküberweisung bleiben. Unbedingt beachten sollte man, dass Zahlungen nur vom eigenen Konto erfolgen können – der Kontoinhaber muss also identisch sein mit der Person, auf die das Investorenkonto läuft.

Wie funktioniert Mintos? – Meine ersten Erkundungen

Meine erste Einzahlung beträgt nur 50 Euro. Ich möchte Mintos zuerst testen und alle Möglichkeiten, hier in Privatkredite zu investieren, ausprobieren. Sofort nach meiner Anmeldung zahle ich also per Banküberweisung 50 Euro ein. Die Gutschrift dauert ein paar Tage. Ich nutze die Zeit, um Mintos genauer kennen zu lernen.

Einarbeitung ist auch tatsächlich nötig, um die vielen Funktionen der Peer2Peer-Kreditplattform kennen zu lernen. Über den Button „Investieren“ lassen sich die Investmentmöglichkeiten ansteuern. Zuerst werfe ich einen Blick in die Datenbank mit aktuellen Primärkrediten und Sekundärkrediten, in die ich sofort investieren kann. Im Primärmarkt werden mehr als 300.000 Kredite angezeigt. Die Kredite lassen sich nach vielen Kriterien filtern.

Praktischerweise lassen sich gewählte Einstellungen auch speichern, so dass man schneller auf bevorzugte Kredite zugreifen kann. Ich habe mir als eigenen Filter auch bevorzugte Kreditanbahner angelegt, so dass ich hier besonders schnell auf aktuelle Angebote zugreifen kann.

Mit interessieren für den ersten Überblick vor allem diese Filtermöglichkeiten:

  • Währung: Ich möchte zum Start nur in Kredite in EURO anlegen, um vorerst kein Währungsrisiko einzugehen. Es sind aber auch viele Angebote in anderen Währungen online – man kann z.B. in Kredite in Tschechischen oder Dänischen Kronen, auch in Kredite in USD oder Schwedischen Kronen, Rubel oder Türkische Lira investieren. Auch weitere Lokalwährungen sind möglich, die für mich interessante Währung „Norwegische Krone“ fehlt aber. Wer also z.B. von einer Aufwertung des Rubel gegenüber dem EURO ausgeht, kann durch Investments in Fremdwährungen zusätzlich von Währungsschwankungen profitieren. Umgekehrt ist natürlich auch eine Abwertung des EURO gegenüber anderen Währungen möglich. Direkt in Fremdwährungskredite Geld anzulegen, ist auch erst möglich, nachdem EURO direkt bei Mintos in die gewünschte Fremdwährung gewechselt wurden. Für diesen Vorgang fällt eine Gebühr an.
  • Mintos Ratings: Ich wähle vorerst nur gut bewertete Kredite mit A+ bis A- aus. Den höchsten möglichen Zins gibt es bei Krediten mit D-Rating – aber hier ist das Kreditausfallrisiko natürlich auch am höchsten. Bei meiner Suche werden sogar am Primärmarkt gar keine Kredite mit D-Rating angezeigt. Nur C-Kredite sind verfügbar – bei einem Zinssatz von z.B. 11,5% p.a.
  • Rückkaufgarantie: Ich wähle bei diesem Filter „Ja“ aus, um das Ausfallrisiko des von mir finanzierten Kredits weiter zu senken.
  • Ausstehende Zahlungen: Bei dieser Auswahlbox setze ich den Haken bei „Nein“. Ich möchte voerst nicht in Projekte investieren, bei denen bereits Zahlungen ausgefallen sind.
  • Laufzeit: Beim Schieberegler oben wähle ich als Laufzeit „bis zu 36 Monate“ aus.

Mit den gewählten Einstellungen, die ich auch persönlichen Filter speichere, erhalte ich mehrere Hundert Angebote angezeigt. Ich könnte hier sofort investieren – ab 10 Euro pro Projekt -, muss aber noch auf meinen Geldeingang warten.

Die meisten Projekte, die mit meinen individuellen Filtereinstellungen beim ersten Versuch angezeigt werden, sind Verbraucherkredite eines Kreditanbahners aus Polen. Hier ist der Zinssatz auch am höchsten. Außerdem sind in der Liste noch Agrarkredite mit ca. 6% Zins (viele aus Lettland), auch Pfandkredite und Autokredite.

Bei jedem Kreditprojekt kann ich den Kreditvertrag anzeigen lassen, erhalte weitere Daten etwa zur Struktur der anderen Geldgeber und bekomme auch detailliert Ansicht in den Zahlungsverlauf sowie Daten und Präsentation zum Kreditanbahner. Insgesamt ist alles sehr übersichtlich dargestellt. Die Vielzahl an Filtermöglichkeiten kann aber anfangs überfordern. Man sollte sich hier wirklich Zeit nehmen, um sich ausführlich einzuarbeiten.

Automatisch in Kredite investieren: Auto Invest

Wer diese Einarbeitung scheut und lieber automatisch investieren möchte, findet aber auch entsprechende Tools. Hilfreich ist vor allem das „Auto Invest Tool“. Hier lassen sich Strategien definieren, in die dann automatisch bei Geldeingang investiert wird. Auch selbst gewählte Filtereinstellungen lassen sich als solche „Auto Invest Strategie“ übernehmen.

Mintos Autoinvest Testbericht
Automation: Mintos bietet vordefinierte Anlagestrategien bei „Auto Invest“ – Wer will, kann aber auch die Details selbst bestimmen

Wer parallel zu „Auto Invest“ auch noch eigene Kreditprojekte auswählen will, kann einen Mindestbetrag definieren: Dieser Betrag verbleibt dann immer auf dem Konto – frei zur Verfügung – und wird nicht automatisch investiert. Ich habe diesen Betrag anfangs auf 100 Euro festgesetzt. Meine „Auto Invest Strategien“ gehen bis jeweils 1.000 Euro. Auch hier wähle ich nur Investments mit Rückkaufgarantie und wähle auch die Option, dass Zinsen automatisch reinvestiert werden.

Volle Automation: „Invest & Access“ – Geld verleihen in der Blackbox

Wer noch mehr Automation möchte, kann außerdem das Tool „Invest & Access“ aktivieren. Hier investiert Mintos besonders breit gestreut in Kredite. Die Auswahl trifft ein Algorithmus. Als Investor kann ich hier nicht weiter eingreifen, ich erfahre auch nicht, nach welchen genauen Kriterien hier Investments getätigt werden. Als nähere Informationen erfahre ich nur, dass dieses Tool ab einer Anlagesumme von 500 Euro „besonders gut“ funktioniere wegen dann möglichst intensiver Diversifikation und dass mein Kapital ausschließlich in Kredite mit Rückkaufgarantie Geld fließt. Außerdem wird mir jederzeit der aktuelle Zinssatz sowie die durchschnittliche Laufzeit der Projekte angezeigt. Auch die einzelnen Kredite, in die investiert wurde, kann ich im „Portfolio“ aufrufen. An der Diversifikation lässt sich aber nichts ändern.

Mir persönlich sind das zu wenig Informationen. Ich würde gerne genauer erfahren, nach welchen Kriterien der Algorithmus investiert – ich definiere deshalb zum Testen für „Invest & Access“ ein niedriges Ziel von 25 Euro Investmentsumme und werde mich lieber auf „Auto Invest“ sowie die eigene Auswahl von Investitionsmöglichkeiten konzentrieren, um eine möglichst gute Rendite bei niedrigen Ausfallquoten zu erzielen. So ist jedenfalls der Plan.

Noch ein Tipp: Wer beide Tools für automatische Geldanlage bei Mintos nutzen will, sollte beachten, dass bei Geldeingang zuerst bei „Invest & Access“ investiert wird – erst an zweiter Stelle werden die „Auto Invest“ Portfolios aufgefüllt!

Meine Erfahrungen mit Echtgeld: Die ersten Investments

Ungefähr zwei Tage nach Überweisung geht mein erster Anlagebetrag auf meinem Konto bei Mintos ein. Per Email werde ich praktischerweise auch über den Geldeingang informiert.

Um Erfahrungen mit dem gesamten Angebot von Mintos zu sammeln, investiere ich meine kleine Erstanlage besonders mit allen verfügbaren Tools: Ich wähle sowohl selbst Kredite am Primärmarkt und Sekundärmarkt aus, definiere aber auch ein kleines Portfolio-Ziel bei „Invest & Access“ und lasse schließlich auch noch zwei „Auto Invest“-Strategien starten.

Meine aktuelle Statistik sieht nach ca. einem Monat Wochen so aus:
Mintos Erfahrungen - die Statistik

Die ersten Zinsen sind also schon ausgezahlt worden (und müssen auch in der Einkommenssteuererklärung angegeben werden), erste Kredite befinden sich aber auch schon in der Schonfrist oder sogar im Verzug. Meine aktuelle Rendite liegt bei etwas über 8% p.a. und damit deutlich entfernt von der durchschnittlichen Rendite der bei Mintos angebotenen Kredite.

Meine Investments verteilen sich aktuell auf selbst ausgewählte Kredite im Primärmarkt und Sekundärmarkt, mit klarem Fokus auf den Primärmarkt. Die meisten Projekte habe ich selber ausgewählt, außerdem nutze ich auch die Tools für automatisches Investment. Aktuell bevorzuge ich hier klar die Funktion „Auto Invest“, da ich bei „Invest Access“ zu wenig Einblick in den Algorithmus habe, der hier Kreditprojekte auswählt. Hier wäre noch mehr Transparenz absolut wünschenswert. Andere Möglichkeiten zur digitalen Geldanlage, etwa die in unserem Überblick vorgestellten Robo Advisor für digitale Vermögensverwaltung, zeigen in ihren Anlageleitfäden sehr detailliert, wie mein Geld investiert wird. Bei Mintos ist es zumindest in dieser Funktion eher eine Blackbox für den Anleger. Das sehe ich aktuell als Nachteil von Mintos nach meinen ersten Erfahrungen. Und es passt eigentlich auch gar nicht zur P2P-Plattform, die sonst besonders durch Transparenz glänzt – etwa bei aktuellen Statistiken zu Anlagevolumen und durchschnittlicher Verzinsung.

Für meine „Auto Invest“-Strategien habe ich jetzt auch einen Dauerauftrag in meinem Konto erstellt, so dass jeden Monat automatisch Geld an Mintos überwiesen wird und dort dann investiert wird.

Als nächsten Schritt plane ich nun auch Geldanlagen in Fremdwähren. Dazu habe ich bereits zusätzliches Geld auf das Mintos Konto überwiesen. Außerdem teste ich gerade, wie gewährte Kredite am Sekundärmarkt wieder verkauft werden können. Prinzipiell kann ich nämlich jeden Kredit, den ich gewährt habe, jederzeit am Sekundärmarkt verkaufen. Voraussetzung ist hier nur, dass sich ein Käufer findet. Wer schnell Geld benötigt, das bei Mintos investiert worden ist, kann am Sekundärmarkt auch einen „Rabatt“ gewähren, so dass der zu verkaufende Kredit für Aufkäufer attraktiver wird. Wegen des Renditeabschlags sollte das aber natürlich nur im Extremfall gewählt werden.

Update 20.02.2020: 1% Bonus als neuer Mintos Investor erhalten

Ich habe jetzt den ersten Bonus auf meine erzielte Rendite erhalten, weil ich mich über diese Aktionsseite als neuer Investor registriert hatte. Der Bonus wurde bereits gutgeschrieben, die Bestätigung kam per Email. In Summe ist der Bonus natürlich nicht die Welt, aber das kann ja noch mehr werden. Hier ein Screenshot der Bestätigung, die ich per Email erhalten habe:

Mintos Bonus - Erfahrungsbericht

Die Privatkredit-Plattformen im Vergleich 2020

UNSER TIPP
Konditionen für: auxmoney Logo Auxmoney mintos Logo Mintos Smava
Produkt Privatkredit (P2P-Kredit) Kredit-Investition in Kreditprojekte Privatkredit (P2P-Kredit)
Mindestanlage 25 Euro 10 € im Primärmarkt
0,01 € im Sekundärmarkt
250 Euro
Maximalanlage individuell 100.000 Euro
Renditechancen aktuell durchschnittlich 5,5 % p.a. durchschnittlich 12 % p.a. durchschnittlich 3,7% p.a.
Laufzeiten 12 bis 60 Monate Min. 1 Monat, max. 72+ Monate 36, 60, 84 Monate
Investitionen individuell oder automatisiert individuell oder automatisiert standardisiert, individuell oder automatisch per Gebots-Assistent
Sicherheit der Anlage Prüfungsverfahren des Kreditnehmers Risikobewertung durch Mintos, Risikobeteiligung, u.a. Prüfungsverfahren des Kreditnehmers + Anleger-Pool
Gebühren Registrierung ist kostenfrei – Service-Gebühr einmalig 1,00% der Anlagesumme keine Gebotsgebühr von 1,35% + 0,50 Euro Servicekosten pro Monat
mehr erfahren » mehr erfahren » mehr erfahren »

Wer die Geldanlage bei Mintos testen möchte, kann aktuell von einer Neukundenaktion profitieren: 1% Bonusrendite gibt es für Geldanlagen neuer Investoren bei Anmeldung hier bei Mintos.

Dazu passend:

Schreibe einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *