Schlagwort: n26

Die Gebühren für Geschäftskonten bei Filialbanken sind in den letzten Jahren immer teurer geworden. Auch die Commerzbank hat zum 01.01.2020 kräftig die Gebühren erhöht. Satte 43% mehr Gebühren nur für die Kontoführung muss ich jetzt für das Geschäftskonto meiner Einzelfirma bei dieser Bank bezahlen, dazu kommen Kosten für Buchungen, Bargeld abheben, usw.. Doch es gibt einige Alternativen für alle, die auf den Service in der Filiale verzichten können: Als Gewerbetreibender findet man kostengünstige und leistungsstarke Alternativen bei reinen Online-Banken. Hier zeige ich, warum das Business-Konto von PENTA aktuell mein Favorit für einen Kontowechsel ist und biete einen Vergleich mit weiteren Geschäftskonto Alternativen für Selbständige, Freiberufler und Unternehmen.

Ganzen Artikel lesen

Wie löst man eigentlich einen Scheck bei einer Bank ein, die gar keine Filiale vor Ort hat? Gute Frage, hier die Antwort. Bei der ING (früher: ING-DiBa) wird dieses Problem gut gelöst: Man schickt den Scheck einfach per Post ein und bekommt die Gutschrift dann aufs Konto. Ein Erfahrungsbericht und weitere Tipps, um das Girokonto der ING zu verbessern.

ING Bank Logo: Depot, Girokonto, Tagesgeld

Ganzen Artikel lesen

  • Das Konzept der digitalen Girokontos für das Smartphone: alle Bankdienstleistungen direkt vom Smartphone aus steuern. Banking überall und jederzeit über die App.
  • Unser Vergleich zeigt Vorteile und Nachteile, insbesondere bei der Bargeldverfügung am Geldautomaten. Unser Favorit ist das digitale Girokonto der mobilen Bank „N26“. Zweitplatzierter: moneyou Go von ABN Amro.
  • Wir empfehlen ein mobiles Konto als Ergänzung zum herkömmlichen Girokonto.
Ganzen Artikel lesen