Girokonto wechseln: Wo gibt es jetzt noch ein kostenloses Konto? – Tipps und Vergleich für 2022

Girokonto als Smartphone App für unterwegs
Bild: © wutzkoh – fotolia.de

Ein Bankkonto ohne Kontoführungsgebühren sollte auch 2022 noch möglich sein: Wer sein Girokonto wechseln möchte, findet auch jetzt noch ein kostenloses Konto. Nicht nur bei Konten von Filialbanken, z.B. Sparkassen oder Volksbanken, fallen inzwischen meistens Kontoführungsgebühren an. Auch Direktbanken drehen an der Kostenschraube und sind in den meisten Fällen nur noch unter bestimmten Bedingungen kostenlos. Hier sind unsere Empfehlungen als Konto für 2022.

Update UPDATE Update
01.12.2021
NURI App: Kostenloses KontoNeue Empfehlung als kostenloses Konto: NURI Wir haben unsere Empfehlungen als kostenloses Bankkonto ohne Mindestgeldeingang aktualisiert. Neu dabei als Empfehlung ist die App NURI, die mit umfassenden Inklusivleistungen im Vergleich punktet: z.B. deutsche IBAN, europäische Einlagensicherung und beitragsfreie VISA Debitkarte ohne Fremdwährungsgebühren. Die Banking-App ist auch ohne Mindestgeldeingang kostenlos. Auch Funktionen zum Handel mit Kryptowährungen sind integriert.

Die meisten Sparkassen und genossenschaftlichen Banken haben in den letzten Jahren ihre Gebühren fürs Girokonto teilweise massiv erhöht. Aber nicht nur sie: Auch Direktbanken reagieren auf die anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB mit neuen Gebühren und Preiserhöhungen. Aber noch gibt es Alternativen: Bedingungslos kostenlose Bankkonten ohne Mindestgeldeingang, trotzdem aber mit guten Konditionen für Überziehungskredit und Karten. Auch auf moderne Zahlungsmethoden wie Apple Pay und Google Pay muss nicht verzichtet werden.

Vorsicht: Gebührenänderungen bei ING, comdirect und Norisbank

Update: Dezember 2021
Auch Direktbanken steuern um beim kostenlosen Girokonto: Viele Konten sind nur noch als Gehaltskonto mit einem monatlichen Mindestgeldeingang kostenlos. Ohne Mindestgeldeingang fällt eine monatliche Kontoführungsgebühr an. Entsprechende Gebührenänderungen, die auch Bestandskunden betreffen, gab es zuletzt z.B. bei der ING, der Norisbank und der comdirect. Der aktualisierte Kontovergleich zeigt die Unterschiede der Angebote: So ist das lange von mir favorisierte Bankkonto der ING schon seit Mai 2020 nur noch mit einem monatlichen Mindestgeldeingang von mindestens 700 Euro pro Monat auch weiterhin gebührenfrei. Ähnliches gilt für das comdirect Girokonto: Seit Februar 2021 ist dieses beliebte Konto nur noch für alle unter 28 Jahren grundsätzlich kostenlos zu haben. Wer das Konto neu eröffnen möchte, zahlt ohne Aktivität eine monatliche Kontoführungsgebühr von 4,90 Euro pro Monat. Auch die VISA Kreditkarte ist jetzt nur noch als Option gegen eine monatliche Gebühr zu buchen. Für Bestandskunden wurde die Gebührenänderung der comdirect nach einem Gerichtsurteil des Bundesgerichtshofs (BGH) im April 2021 zunächst nicht wie geplant zum 01. Mai 2021 umgesetzt. Seit Mitte August 2021 können Bestandskunden jetzt aber mit aktiver Zustimmung in das neue Kontomodell wechseln. Wegen der Gebührenänderungen hat sich auch unser Favorit als kostenloses Konto geändert: Die Empfehlung Nr. 1 ist jetzt das kostenlose Konto NURI, das auch weiter ohne Mindestgeldeingang kostenlos ist. Auch eine beitragsfreie VISA Debitkarte ist hier inklusive, die weltweit gebührenfrei zum Bezahlen und Geldabheben am Automaten eingesetzt werden kann.

Girokonto wechseln: Kostenloses Konto für 2022 vergleichen

Das beste kostenlose Konto 2022: Drei Empfehlungen ohne Mindestgeldeingang

NURI Konto: Geld verwalten, sparen und investieren in einer App

UNSER FAVORIT für 2022

NURI App: Kostenloses Konto

Als kostenloses Bankkonto mit deutscher IBAN hat NURI (früher: BITWALA) inzwischen mehr als 250.000 Fans gefunden. Durchschnittlich wird die Konto-App aktuell mit 4.4 Sternen im App-Store bewertet – also nahe an der bestmöglichen Bewertung von 5 Sternen.

Drei zentrale Funktionen zeichnen die kostenlose App aus:
NURI Konto mit VISA Debitkarte - für Smartphone und Laptop

  1. kostenloses Bankkonto ohne Mindestgeldeingang mit VISA Debitkarte, um weltweit bezahlen und Geld abheben zu können
  2. Geld managen in der NURI App und am Laptop: mit SEPA-Überweisungen, Einrichtung von Daueraufträgen und internationalen Zahlungen
  3. Kryptowährungen handeln: in Ethereum und Bitcoin investieren ab 30 Euro für 1 % Trading-Gebühr bei Kauf und Verkauf plus transparente Netzwerkgebühren. Auch die Einrichtung von Preisalarm und Sparplänen ist möglich

Schon allein als Bankkonto bietet die NURI App eine Vielzahl an Funktionen für 0 Euro Kontoführungsgebühr. Zusätzlich kann man sich mit NURI einfach und kostengünstig einen Zugang zur Welt der Kryptowährungen eröffnen.

Weitere besondere Vorteile von NURI laut aktuellem Preis-Leistungsverzeichnis sind:

  • weltweit kostenlos Geld abheben an Geldautomaten (auch innerhalb Deutschlands) bis zu einem Verfügungsrahmen von 1.500 Euro
  • kostenlose Kontoeröffnung online mit Sofort-Legitimation
  • beitragsfreie, attraktiv gestaltete VISA Debitkarte für gebührenfreie Kartenzahlungen in Deutschland, im SEPA-Raum und weltweit. Plus: Keine Fremdwährungsgebühr!
  • Sicherheit: Einlagensicherung über Solarisbank bis 100.000 Euro je Kunde, biometrische Autorisierung und 3D-Secure in der App, gesetzliche Regulierung in Deutschland

Fazit zur NURI Konto-App:
Als kostenloses Bankkonto mit intuitiver Steuerung in der App oder am Laptop bietet NURI besonders viele Leistungen für 0 Euro Kontoführungsgebühr. Auch ohne Mindestgeldeingang ist das Konto kostenlos. Eine VISA Debitkarte ist als zusätzliche Leistung ebenfalls inklusive. Nicht nur in Deutschland oder Europa, sondern sogar weltweit kann man mit dieser Karte gebührenfrei bezahlen und Bargeld am Geldautomaten abheben. Das bieten in dieser Form nur sehr wenige kostenlose Konten! Zusätzliche Möglichkeiten zu Handel und Verwahrung von Kryptowährungen werten das NURI Konto zusätzlich auf. Die Kontoeröffnung kann schnell direkt online erfolgen:

NURI Konto kostenlos eröffnen >

Deutsche Kreditbank (DKB): kostenloses Bankkonto mit sozial-ökologischen Aspekten

DKB Girokonto 2020
Platz eins im Kontovergleich geht an die DKB, die seit Jahren ebenfalls ein kostenloses Bankkonto ohne wenn und aber anbietet. Die Kontoführung ist in jedem Fall kostenlos. Inklusive ist auch eine VISA-Debit-Karte, mit der europaweit (und bei monatl. Geldeingang von mind. 700 Euro weltweit) gebührenfrei an den meisten Geldautomaten Geld abgehoben werden kann. Ein Vorteil des kostenlosen Girokontos war lange auch der Zins, der auf Guthaben auf der Kreditkarte gewährt wird – inzwischen entfällt dieser Vorteil aber. Cashback-Aktionen und weitere Vorteile für DKB Kunden sowie einen vergleichsweise günstigen Dispozins gibt es aber weiterhin. Wer sein Girokonto kündigen und zur DKB wechseln möchte, kann den Online-Kontowechselservice nutzen, der die Formalitäten erheblich vereinfacht und Vertragspartner kostenfrei informiert.

Fazit zum DKB Girokonto:
Ein gutes Angebot der DKB – man sollte aber darauf achten, dass es Unterschiede zwischen “Aktivkunden” mit monatlichem Geldeingang von mind. 700 Euro und sonstigen Kunden ohne regelmäßigen monatlichen Geldeingang gibt. Im ersten Jahr nach Kontoeröffnung wird man generell als “Aktivkunde” eingestuft. Ab dem zweiten Jahr entfallen ohne regelmäßigen monatlichen Geldeingang (mind. 700 Euro) manche Vorteile. So können z.B. nur “Aktivkunden” weltweit gebührenfrei Geld abheben und weltweit kostenlos mit VISA Debitkarte bezahlen, für alle anderen fällt für diese Leistungen außerhalb des EURO-Raums eine Gebühr an. Trotzdem bleibt das DKB Girokonto ein attraktives Angebot, auch weil Kontoführungsgebühren generell nicht anfallen.

Inzwischen wirbt die Bank auch verstärkt mit ihrem Focus auf ökologische und soziale Projekte und positioniert sich auch als soziale Bank. Wer ein kostenloses Girokonto bei einer eher sozial-ökologisch ausgerichteten Bank sucht, ist hier also gut aufgehoben.

Achtung: Produktänderung ab November 2021
Die DKB hat Ende Oktober 2021 weitreichende Änderungen ihres Girokontos angekündigt. Zwar ist das Bankkonto weiter ohne Mindestgeldeingang kostenlos. Die DKB Visa Kreditkarte und die Girokarte entfallen aber zukünftig als Inklusivleistung. Neukunden erhalten bereits ab November 2021 stattdessen eine kostenfreie VISA Debitkarte. Eine VISA Kreditkarte gibt es nun gegen einen Aufpreis von 2,49 Euro pro Monat. Auch die Girokarte zum bargeldlosen Bezahlen wird kostenpflichtig und kostet zukünftig 0,99 Euro pro Monat. Bestandskunden werden nach ihrer Zustimmung zu den neuen Konditionen ebenfalls bald auf das neue Preismodell umgestellt.

DKB Girokonto kostenlos eröffnen >

Kostenloses Konto als App: N26

n26_logo

Die Online-Bank N26 – seit 2016 mit eigener Vollbanklizenz – spricht gern von einer Revolution im Finanzwesen und sieht sich selbst ganz vorne mit dabei. Die ganze Bankfiliale wandert hier auf das Smartphone, alle Funktionen können direkt in der App angesteuert werden. Das hat nicht zuletzt auch namhafte Investoren wie den PayPal-Mitgründer Peter Thiel und den Versicherungskonzern Allianz überzeugt, die im großen Stil in das Unternehmen investiert haben. N26 ist inzwischen mit mehr als 1.500 Mitarbeitern in mehr als 20 Ländern weltweit aktiv und schon im Jahr 2020 die 5-Millionen-Marke bei der Kundenzahl geknackt.

Die Bank in der App

Herzstück des N26 Girokontos ist natürlich die App, die sich aus dem iOS AppStore bzw. Google Play Store einfach herunterladen lässt. Erst nach dem Download wird die App aktiviert, indem per Video-Ident eine Identitätsüberprüfung durchgeführt wird.

Zwar bieten Banken wie die DKB inzwischen schon ähnliche Apps für das mobile Banking an, bei der Online-Bank N26 sieht alles noch etwas besser aus. Man stellt schnell fest: dieses Konto ist durch und durch für den Einsatz am Smartphone optimiert.

Insgesamt vier Kontomodelle bietet N26 aktuell für Privatkunden an: Das kostenlose N26 Standard App-Konto bietet kostenlose Abhebungen am Geldautomaten in Euro mit der inklusiven MasterCard Debitkarte an sowie kostenlose Zahlungen in allen Währungen. Inklusive sind natürlich auch die weiteren innovativen Funktionen wie die Nutzung von Apple Pay und Google Pay und umfangreiche Kontostatistiken. Außerdem inklusive ist eine MasterCard Debitkarte, mit der in Deutschland auch dreimal im Monat (bzw. fünfmal im Monat bei regelmäßigem Gehaltseingang) gebührenfrei am Geldautomaten Geld abheben werden kann. Zusätzlich gib es eine Maestro-Karte zum Offline-Bezahlen und gebührenpflichtigen (!) Geldabheben. Eine monatliche Kontoführungs- oder Mitgliedschaftsgebühr für das Konto fällt generell nicht an – das N26 Standard Konto ist kostenlos und gebührenfrei, unabhängig vom Geldeingang.

N26 Konto: zusätzliche Infos öffnen

Zusätzliche kostenpflichtige Kontomodelle bei N26

Es gibt neben dem Basis-Modell ohne Kontoführungsgebühr auch kostenpflichtige Premium-Varianten: für eine monatlich erhobene Mitgliedschaftsgebühr von 4,90 Euro ist bei der Variante N26 Smart eine erhöhte Anzahl von 5 Gratisabhebungen pro Monat inklusive sowie weitere Vorteile wie eine Ersatzkarte, bis zu 10 Unterkonten, telefonischer Kundenservice und Partnerangebote. In der Variante N26 You für eine Mitgliedschaftsgebühr von 9,90 Euro pro Monat kommt zusätzlich noch ein Versicherungspaket als Feature dazu, z.B. mit Reisekrankenversicherung, Gepäckversicherung und Flugversicherung. Beim Kontomodell N26 Metal für 16,90 Euro pro Monat gibt es ein gegenüber N26 You z.B. um eine Handyversicherung und eine Mietauto-Versicherung erweitertes Versicherungspaket, zusätzliche Gratisabhebungen und weitere exklusive Vorteile.

Geld auszahlen und Geld einzahlen bei N26

Wichtig für alle N26 Kunden und Interessenten ist die Frage: Wie kann ich mit diesem App-Konto Geld einzahlen und Geld abheben? Hier hat sich N26 sehr zum Vorteil der App-Nutzer entwickelt: Zum Geld abheben und Geld einzahlen können mehr als 12.000 Supermarkt-Filialen in Deutschland verwendet werden. Dazu wählt man in der App den gewünschten Betrag von maximal 200 Euro pro Abhebung aus, generiert einen Barcode und lässt ihn an der Supermarkt-Kasse scannen. So können maximal 900 Euro innerhalb von 24 Stunden an Supermarkt-Filialen abgehoben werden. Auch Einzahlungen sind gegen eine Gebühr von 1,5% des eingezahlten Betrags auf diese Weise möglich. Unterstützt wird diese Funktion z.B. bei REWE, Penny, Real, und dm. Für Nutzer des App-Kontos ist es nicht nur eine einfache (und gebührenfreie) Möglichkeit, Bargeld abzuheben – auch Geldeinzahlungen können so direkt beim Einkauf an der Supermarkt-Kasse erledigt werden.

Funktionen in der N26 Banking App

  • sofortige Benachrichtigung bei jeder Kontobewegung per Push-Benachrichtigung
  • Überblick über alle Transaktionen
  • automatische Kategorisierung der Ausgaben
  • integrierte Statistikfunktion für bessere Kontrolle
  • Über Moneybeam Geld per Email oder SMS versenden ohne IBAN/BIC – auch per Echtzeitüberweisung
  • Über Wise Geld in Fremdwährungen überweisen
  • Debitkarte mit einem Klick sperren/entsperren oder als gestohlen melden
  • IBAN Überweisungen durchführen (App speichert vergangene Empfänger automatisch als Kontakte)
  • Dispokredit erhalten (8,9 % Sollzins p.a.) und Geld anlegen (N26 Invest)
  • gebührenfrei Bargeld abheben und gegen Gebühr Geld einzahlen an vielen Supermarkt-Kassen
  • bezahlen per App: Apple Pay und Google Pay sind verfügbar

… und einige andere bequeme Einstellungen wie die praktischen Spaces zur Ausgabenverwaltung ab N26 Smart. Im Alltag empfinde ich besonders das einfache Geldversenden per MoneyBeam praktisch. Jemand hat das gemeinsame Mittagessen bezahlt, und zack, per Blitzüberweisung kann man die geschuldeten Euro gleich hinüberschicken. Den von N26 eingesetzten Geldtransferservice Wise (früher: TransferWise) haben wir auf dontox.de ebenfalls schon getestet.

Karten und Konditionen bei N26

Das N26 Girokonto ist in der Variante “Standard” bedingungslos kostenlos – auch unabhängig vom monatlichen Geldeingang. Inklusive ist auch eine MasterCard Debitkarte. Was ist eine Debitkarte? Im Gegensatz zur Kreditkarte wird bei der Debitkarte der Umsatz sofort mit dem Girokonto verrechnet, das gilt auch für Bargeldauszahlungen am Automaten. Für die Debitkarte fällt im kostenlosen N26 Konto eine einmalige Liefergebühr von 10 Euro an.

Überweisungen sowie weltweite bargeldlose Zahlungen sind mit dem Konto ebenfalls gebührenfrei. Lastschriften können wie bei jedem anderen Girokonto durchgeführt werden – auch Daueraufträge können einfach in der App konfiguriert werden.

Bei der Bargeldverfügung gilt es zu beachten, dass nur bis zu fünf Abhebungen pro Monat am Geldautomaten je nach Kontomodell mit der MasterCard kostenlos sind. Jede weitere Bargeldabhebung kostet 2 Euro. Wer gewohnt ist, häufiger kleinere Beträge abzuheben, sollte das auf jeden Fall beachten, damit die Gebühren hier nicht aus dem Ruder laufen. Für die FAZ ist das Thema “Geld abheben beim N26 Girokonto” übrigens ein klarer Nachteil, siehe hier im kurzen Testbericht: Ist die Digitalbank N26 aus Berlin wirklich so toll?. In der Kritik ist besonders die Bargeldverfügung am Geldautomaten. Die Möglichkeit, an der Supermarktkasse Geld abzuheben, wird aber nur am Rande erwähnt.

Bei Bargeldabhebungen in Fremdwährungen fällt eine Gebühr von 1,7% an. Beim “Premiumkonto”, dem N26 Black Girokonto für 9,90 im Monat entfällt dieser Betrag. Die komplette Preisliste finden Sie in der Preisliste direkt bei N26.

Fazit zum N26 Konto: Innovatives Konto fürs Smartphone
Bei N26 hat man mit dem mobilen Konto tatsächlich eine ganze Bank auf dem Smartphone. Die App sieht nicht nur gut aus und bietet nützliche Funktionen, um den Überblick über Einnahmen und Ausgaben zu behalten.

Auch die Bargeldversorgung ist beim N26 Smartphone Konto jetzt gut gewährleistet: An vielen Supermarkt-Kassen kann jetzt bequem Geld abgehoben und sogar bei Bedarf auch eingezahlt werden. Zusätzlich steht die Debitkarte mit mindestens drei gebührenfreien Geldabhebungen am Geldautomaten bereit. Wer das N26 Girokonto als Gehaltskonto nutzt, kann sogar fünfmal im Monat gebührenfrei Geld abheben. Für alle weiteren Bargeldverfügungen fällt eine Gebühr in Höhe von 2 Euro an.

N26 Konto online eröffnen  >
Girokonto Vergleich 2022: kontaktlos bezahlen
© orelphoto / fotolia.de

Girokonto kostenlos mit Mindestgeldeingang: Unsere Empfehlungen für 2022

comdirect – mobiles Girokonto mit Upgrade-Möglichkeiten

comdirect - kostenloses Girokonto
Testsiegel EURO Magazin: Deutschlands beste Bank 2020Die comdirect, eine Marke der Commerzbank und laut “€uro-Magazin” sowohl Deutschlands “Beste Bank 2020” als auch “Beste Direktbank 2020”, bietet seit Jahren ein beliebtes kostenfreies Girokonto an. Nach einer Gebührenänderung im Februar 2021 ist das Konto nur noch unter bestimmten Bedingungen ohne Kontoführungsgebühren zu haben, ansonsten werden Kosten von 4,90 Euro pro Monat für die Kontoführung berechnet. Für Neukunden gelten die geänderten Gebühren seit Februar 2021.

Ist eine der folgenden Bedingungen erfüllt, bleibt das comdirect Girokonto auch nach Februar 2021 ohne Kontoführungsgebühr:

  • monatlicher Mindestgeldeingang von 700 Euro
  • mindestens drei über Apple Pay oder Google Pay bezahlte Einkäufe
  • mindestens eine Wertpapiertransaktion (z.B. ETF Sparplan)
  • Kundenalter unter 28 Jahre

Ein Vorteil des Kontos ist, dass zum Geldabheben und Geldeinzahlen auch Commerzbank-Filialen zur Verfügung stehen. Wer Geld auf das comdirect Konto einzahlen möchte, kann das also auch in einer Commerzbank Filiale am Einzahlungsautomaten erledigen. Mit der auf Wunsch erhältlichen girocard des Kontos können Einkäufe bargeldlos bezahlt werden, außerdem kann an allen über 9.000 Geldautomaten von Banken der CashGroup in Deutschland sowie bei Partnern im Einzelhandel gebührenfrei Geld abgehoben werden.

Als zusätzliche Karte ist auch eine VISA-Debitkarte beim comdirect Girokonto inklusive. Neben weltweitem Bezahlen mit Kreditkarte kann man mit der VISA Debitkarte auch dreimal pro Monat weltweit gebührenfrei am Geldautomaten Geld abheben. Ab der vierten Abhebung fällt eine Gebühr von 4,90 Euro pro Transaktion an.

Fazit zum Comdirect Girokonto:
Das bis Februar 2021 bedingungslos gebührenfreie Girokonto der comdirect war lange unser Favorit als kostenloses Konto. Seit Februar 2021 ist das Konto aber nicht mehr bedingungslos gebührenfrei zu haben. Außerdem ersetzt eine VISA Debitkarte die bisher enthaltene VISA Kreditkarte. Wer eine echte VISA Revolving Kreditkarte möchte, muss dafür jetzt einen Aufpreis von 1,90 Euro pro Monat bezahlen. Auch weitere Leistungen wie unbegrenzt gebührenfreie Bargeldabhebungen gibt es gegen Aufpreis.

Für Bestandskunden sollten die Änderungen ab 01. Mai 2021 gelten. Nach einem Urteil des BGH wurde die geplante Änderung aber aufgeschoben. Mit einem bestehenden comdirect Konto sollte man sich trotzdem genau überlegen, ob man das comdirect Konto jetzt kündigen und zu einer anderen Bank wechseln möchte. Allerdings ist das comdirect Konto nach auch weiterhin attraktiv – dank spezieller Vorteile. Zu den Vorzügen zählen vor allem die auf Wunsch enthaltene gebührenfreie Girocard, mit der Sie Einkäufe bargeldlos bezahlen und an allen Geldautomaten der CashGroup in Deutschland gebührenfrei Geld abheben können. Zusätzliche können Sie in Filialen der Commerzbank kostenlos Geld auf das comdirect Konto einzahlen. Außerdem ist das Online-Konto komfortabel online oder per App zu verwalten. Auch Google Pay und Apple Pay sind freigeschaltet. Sehr günstig ist außerdem auch weiter der Dispokredit mit 6,5% p.a.

Daneben gibt es aber auch Einschränkungen im Serviceangebot und Nachteile: Eine gebührenfreie VISA Kreditkarte mit monatlicher Abrechnung gibt es seit Februar 2021 bei der comdirect nicht mehr; außerdem sind mit der weiter inklusiven VISA Debitkarte nur noch drei Bargeldabhebungen pro Monat gebührenfrei inklusive. Größter Nachteil: Ohne Mindestgeldeingang oder Aktivität fällt eine Kontoführungsgebühr von 4,90 Euro pro Monat an.

Wer mehr Leistung möchte, muss dafür nun auch bezahlen: Neben dem kostenpflichtigen Upgrade auf eine echte VISA Kreditkarte mit monatlicher Kreditkartenrechnung, sind auch ein Versicherungspaket sowie ein Reisepaket verfügbar. Wer auf umfassenden Kontoservice setzen möchte, kann auch das neue Kontomodell “Girokonto Plus” für 14,90 Euro pro Monat wählen.

Neukunden-Aktion für comdirect Girokonto anzeigen >

Norisbank – kostenloses Girokonto bei Mindestgeldeingang

norisbank Konto
Die Norisbank bietet für Kunden unter 21 Jahren ein bedingungslos gebührenfreies Girokonto an. Auch bei monatlichem Geldeingang von mindestens 500 Euro ist das Girokonto von der Kontoführungsgebühr betreit, ansonsten wird seit Januar 2021 eine monatliche Kontoführungsgebühr von 3,90 Euro berechnet. Ein Vorteil des Kontos: Mit der EC-Karte der Norisbank kann an allen Bankautomaten der CashGroup gebührenfrei Geld abgehoben werden; Geldeinzahlungen sind an allen Automaten der Deutschen Bank gebührenfrei möglich. Ein Nachteil ist allerdings, dass mit der MasterCard (ohne Jahresbeitrag) nur im Ausland gebührenfrei Geld abgehoben werden kann, nicht aber in Deutschland.

Fazit zum Norisbank Girokonto:
Ein Vorteil des Norisbank Girokontos ist sicher die gebührenfreie Bargeldversorgung an allen Geldautomaten der CashGroup mit der EC-Karte sowie die Nutzung der Automaten der Deutschen Bank zur Geldeinzahlung. Abstriche beim ansonsten positiven Gesamteindruck gibt es für die MasterCard, mit der leider nur im Ausland gebührenfrei Geld abgehoben werden kann. Seit Januar 2021 ist das Norisbank Konto außerdem nur noch bei monatlichem Geldeingang oder bis zu einem Alter von 21 Jahren ohne Kontoführungsgebühr zu haben. Die ansonsten anfallende Kontoführungsgebühr ist im Vergleich mit anderen Gehaltskonten aber moderat und beträgt 3,90 Euro. Neukunden profitieren von einer Prämie als Bonus für die Kontoeröffnung.

norisbank: Girokonto-Angebot aufrufen >

ING Girokonto – als Gehaltskonto weiter empfehlenswert

ING Bank Logo: kostenloses Girokonto
Die in Deutschland erfolgreichste Direktbank ING-DiBa heißt seit 2019 nur noch ING. Seit einigen Jahren hat sie ein besonders beliebtes kostenloses Bankkonto im Angebot, das sich auch nach der für Mai 2020 angekündigten Gebührenänderung noch als Alternative zum Postbank Girokonto oder einem anderen Konto bei einer Filialbank eignet. Mit der inklusiven gebührenfreien VISA-Karte (Debitkarte) kann europaweit ohne Gebühr ab einem Mindestbetrag von 50 Euro am Geldautomaten Bargeld abgehoben werden. Zusätzlich gibt es für den Zahlungsverkehr eine EC-Karte für das Bezahlen im Supermarkt und die ebenfalls gebührenfreie Bargeldversorgung an zahlreichen von der ING selber betriebenen Geldautomaten. Buchungen auf dem Girokonto – also Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge – sind grundsätzlich gebührenfrei, den monatlichen Kontoauszug gibt es gratis online in die Postbox. Besonders günstig beim ING Girokonto ist auch der Dispozins.

Fazit zum ING Girokonto:
Service und Leistungen sind auch nach den Gebührenänderungen beim ING Konto insgesamt gut. Es gibt aber auch mehrere Einschränkungen: Die Kreditkarte ist seit 2019 nur noch eine Debitkarte, das Einloggen ins Konto ist etwas umständlich und erfordert auf jeden Fall ein Smartphone sowie zusätzlich zur PIN die Angabe eines zusätzlichen Keys, außerdem wurde Anfang 2020 auch noch die Einführung von Kontoführungsgebühren für Neukunden und Bestandskunden bekannt gegeben. Damit kostet das ING Konto seit Mai 2020 für alle eine monatliche Gebühr von 4,90 Euro, wenn kein monatlicher Gehaltseingang von mindestens 700 Euro auf dem Konto eingeht. Diese Änderung hat auch für reichlich Kritik und Unverständnis gesorgt – einige ING Kunden werden sicher das Konto löschen, auflösen und zu einer anderen Bank wechseln. Ausgenommen von der angekündigten Gebührenerhöhung sind nur Studenten und junge Leute bis 28 Jahre. Wer ein bedingungslos kostenloses Girokonto sucht und nicht in diese Altersgruppe passt, sollte also jetzt schon über einen Kontowechsel nachdenken. Als Gehaltskonto bleibt das ING Girokonto aber auch nach der Gebührenänderung eine sehr gute Wahl, als Zweitkonto ist aber eher nicht mehr geeignet.

ING Girokonto: Details anzeigen >
Konto kündigen - Symbolbild
© elvetica / 123rf.com

Girokonto kündigen, auflösen und wechseln: Das will wohl überlegt sein!

Auch wenn ein Kontowechsel immer lästig bleibt: Es gibt genug Alternativen für alle, die weiterhin ein wirklich kostenloses Girokonto unabhängig vom Geldeingang nutzen möchten! Besonders die comdirect Bank und die DKB machen den Kontowechsel besonders einfach durch einen sehr komfortablen Kontowechsel-Service.

Grundsätzlich sollten Sie beim Kontowechsel immer auf folgende Punkte unserer Checkliste achten:

  • Ist die Kontoführung unabhängig vom Geldeingang kostenlos?
  • Welche Konditionen haben Kreditkarte und EC-Karte? Wo ist die Bargeldabhebung gebührenfrei?
  • Welche Serviceleistungen bietet die Bank online und offline? Sind Einzahlungen und Abhebungen auch in Filialen möglich?
  • Welchen Service bietet die Bank für den Kontowechsel?
  • Welche Konditionen gelten bei Überziehung des Kontos (Dispo)?
  • Sind Google Pay und Apple verfügbar?

Um den Anbieter zu finden, der am besten zu Ihren Bedürfnissen passt, lohnt sich außerdem ein Tarifvergleich mit einem Vergleichsrechner. Unser Vergleich zeigt Ihnen jeweils die tagesaktuellen Konditionen der Anbieter an. Ein weiterer Vorteil: Sie sehen in unserem Vergleich auch den aktuellen Neukunden-Bonus und können das Konto direkt online bei der Bank zu besten Konditionen einfach eröffnen.

Kostenloses Konto 2022: Der aktuelle Vergleich

Wie hilfreich war dieser Beitrag für Sie?

Durchschnittliche Bewertung 3.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 32

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.