Autor: D. Schuster

Kurz zusammengefasst:

  • Der fairrürup ist als steuerbegünstigter Rürup-Fondssparplan ein Baustein meiner Altersvorsorge als Selbständiger. Nach längerer Recherche habe ich mich aufgrund einiger Vorteile, insbesondere der günstigen Gebührenstruktur, für den fairrürup entschieden und mir die kostenfreie Broschüre des fairrürup vorab zuschicken lassen.
  • fairrürup wird in Kooperation der fairr GmbH, der Sutor Bank aus Hamburg und der Lebensversicherung myLife realisiert. Es gibt einen bei Vertragsbeginn festgelegten Rentenfaktor.
  • Ich empfehle, die steuerlichen Auswirkungen genau zu bedenken. Persönlich setze ich in meinem fairrürup Depot eine Strategie um, die die Quote an Aktien-ETFs sukzessive zugunsten von Anleihen-ETFs reduziert, um eine möglichst hohe Rente in der Rentenphase zu erzielen.
Direkt zum Anbieter

Jetzt noch schnell zum Jahresende Sonderausgaben für die Steuer 2017 generieren: Ein steueroptimierter Rürup Fondssparplan kann dazu gerade für Selbständige eine gute Lösung sein, die privat für ihre Rente vorsorgen wollen. Nach langer Recherche habe ich mich selber für den fairrürup entschieden. Hier meine Erfahrungen und Tipps.

Vollständigen Artikel lesen

Im heutigen Niedrigzinsumfeld sind 0,50% p.a. Zinsen aufs Tagesgeld für Bestandskunden und Neukunden schon fast ein Eldorado für Sparer: Im Vergleich mit den Angeboten anderer Banken sind die aktuellen Konditionen bei Moneyou damit derzeit so gut, dass ich kürzlich mein Tagesgeldkonto bei einer anderen Online-Bank kündigte und zur Online-Marke der niederländischen ABN AMRO Bank N.V. wechselte. Bei Moneyou wird mein Tagesgeld und Festgeld jetzt wieder vergleichsweise ordentlich verzinst, Kontoführungsgebühren gibt es natürlich auch nicht. Zusätzliches Plus: Durch eine einfache Anlage in ausgewählte Fonds kann man zusätzliche Renditechancen wahrnehmen. Ob sich auch das lohnt? Hier mein Erfahrungsbericht und meine Einschätzung.

Vollständigen Artikel lesen

Gebührenfreie Kreditkarten sind kein Wunschkonzert: Meistens gibt es doch irgendwo einen Haken, wenn eine Bank eine Kreditkarte dauerhaft ohne Jahresgebühr anbietet. So ist z.B. auch die besonders beliebte gebührenfreie Mastercard GOLD der Advanzia Bank im Verdacht, auf weniger offensichtliche Weise Geld vom Kreditkartennutzer einzutreiben. Irgendwie müssen die umfangreichen Versicherungsleistungen sowie die weltweit gebührenfreie Bargeldverfügung an Geldautomaten ja wieder reinkommen. Da ich selber die Kreditkarte nutze, habe ich mir die Fallstricke genauer angeschaut und den Selbstversuch unternommen, die Gebühren für die Nutzung der Kreditkarte möglichst gering zu halten.

Vollständigen Artikel lesen

„Kostenlos Geld abheben an jedem Geldautomatem“ – vor allem dieser Werbespruch der Direktbanken überzeugte mich vor ca. 10 Jahren mit meinem Girokonto zu einer Direktbank zu wechseln. Ich habe den Wechsel zur ING-DiBa nicht bereut. Trotzdem hat sich in 10 Jahren auch etwas Frust bei mir angesammelt: Es kommt immer wieder vor, dass Bargeldabhebungen an Geldautomaten verweigert werden, da längst nicht alle Geldautomaten mit der ING-DiBa Kreditkarte funktionieren. Hier meine vielfach erprobten Tipps, wie man mit diesem Problem umgehen kann.

Vollständigen Artikel lesen

Fast alle Banken haben inzwischen das bedingungslos kostenlose Girokonto abgeschafft. Nicht so die Direktbank DKB. Hier gibt es weiterhin das gratis Girokonto für 0 Euro Kontoführungsgebühr inklusive VISA Kreditkarte. Jetzt hat die Deutsche Kreditbank allerdings ebenfalls ihre Konditionen angepasst. Ich habe mir für Sie angeschaut, was gleich bleibt und was sich ändert – und ob DKB-Cash weiterhin eines der attraktivsten Angebote auf dem Markt bieten kann.

Vollständigen Artikel lesen

  • Nach neuer EU-Verordnung dürfen ab dem 15. Juni 2017 keine Roaming-Gebühren mehr erhoben werden, d.h. keine Extra-Gebühren, wenn man im EU-Ausland mobil telefonieren oder surfen möchte.
  • Auch die reinen Datentarife der großen Mobilfunkanbieter kann man ab sofort ins Ausland mitnehmen, jedoch sind Ausnahmen zu beachten!
  • Eine günstige und sichere Alternative ist die eigene SIM-Karte für den Auslandseinsatz.
Vollständigen Artikel lesen

Das Wichtigste kurz zusammengefasst:

  • Direktbanken wie die ING-DiBa, DKB oder Comdirect werben mit kostenlosen Girokonten, mit denen an Geldautomaten gebührenfrei Geld abgehoben werden kann. Einige Sparkassen, Volksbanken und andere Filialbanken in Deutschland schränken die Bargeldversorgung mit Direktbank VISA-Karten aber ein oder sperren sie ganz, so dass keine Bargeldverfügung möglich ist.
  • Wir haben die uns gemeldeten Probleme direkt bei den betroffenen Banken überprüft. Auf einer Landkarte haben wir mehr als 200 gesperrte oder eingeschränkte Geldautomaten markiert. Weitere Meldungen fügen wir gerne hinzu.
  • Beachten Sie meine Tipps, um die Einschränkungen beim Geldabheben wirksam zu umgehen und zukünftig von einer besseren Bargeldverfügung zu profitieren.
Vollständigen Artikel lesen

Privatanleger können in diesem Jahr vom harten Wettbewerb zwischen Depotbanken und Online-Brokern profitieren. Es gibt nicht nur Prämien für Neukunden, auch die Depotübertragung wird fast immer mit einem attraktiven Bonus und Sonderkonditionen belohnt. Je nach Depot-Volumen gibt es bis zu 2.500 Euro Barprämie. Ich habe die besten Angebote und die höchsten Prämien für Depotwechsel zusammen gestellt.

Vollständigen Artikel lesen

Der Weltmeister ist Confed-Cup-Sieger, und nach kurzer fußballfreier Zeit geht es auch schon wieder los. Am 18. August beginnt die Fußball-Bundesliga, im Auftaktmatch tritt der Titelverteidiger FC Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen an. Wie gewohnt findet die erste Partie am Freitag statt – und wird im ZDF übertragen. Eines aber ändert sich: Erstmals gibt es die Fußballspiele der Bundesliga Saison 2017/18 nicht mehr komplett bei Sky für 19,99 Euro im Monat live zu sehen. Neben Eurosport mischt DAZN als „Netflix für Sport“ mit. Doch für Fußballfans hat das auch einige Nachteile – wer alle Spiele sehen will, braucht zwei Abos.

Vollständigen Artikel lesen

  • Robo-Advisor wie scalable.capital präsentieren sich als digitale Alternative zum teuren Vermögensverwalter, auch für Kleinanleger. Bei einigen Robos kann man schon ab einer Summe von 100 Euro und weniger Geld anlegen. Als Rendite kann man mindestens 3% p.a. je nach Risikoneigung erwarten.
  • Sowohl Einmalbeträge als auch regelmäßige Sparraten können je nach Risikoneigung bei den Robos angelegt werden. Die Robos wählen ETFs aus und entscheiden basierend auf wissenschaftlichen Methoden über die Verteilung des Kapitals und den richtigen Anlagezeitpunkt.
  • Whitebox und scalable.capital zeichnen sich als Sieger im Vergleich durch hohe Transparenz, gute Rendite und eine angemessene Preis-Leistung aus.
Vollständigen Artikel lesen